Rastede Das erhoffte Erfolgserlebnis ist auch im letzten Heimspiel des Jahres ausgeblieben. Die Bezirksliga-Fußballer des FC Rastede mussten sich am Freitagabend BW Bümmerstede mit 1:3 (1:1) geschlagen geben und warten nun mittlerweile schon seit acht Spielen auf einen Sieg.

FC-Trainer Daniel Nolan war mit dem Auftreten seiner Mannschaft, vor allem in der zweiten Halbzeit, nicht zufrieden: „Die mangelnde Einsatzbereitschaft war heute der Grund für die Niederlage. Wir haben nicht gut gegen den Ball gearbeitet und auch offensiv nicht viel angeboten“, haderte der Löwen-Coach.

In einer ersten Hälfte, in der die Ammerländer die Partie ausgeglichen gestalten konnten, brachte Christopher Nickel das Heimteam in der 23. Minute in Führung. Der Jubel währte aber nicht lange. Bereits eine Minute später glich Aleksander Sukalo mit einem sehenswerten Distanzschuss aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste dann die Kontrolle über die Partie. Steve Köster drehte das Spiel in der 56. Minute, nur drei Minuten später rannten die Rasteder in einen Konter über die rechte Seite, Sören Harms traf zum 1:3-Endstand.

Durch die erneute Niederlage sind die Rasteder in der Tabelle mittlerweile auf den siebten Platz durchgereicht worden. „Wir machen uns noch keine Sorgen, auch wenn der Trend gegen uns spricht. Wir wissen aber auch, was auf uns zukommt, wenn wir auf die Punktezahlen der Teams hinter uns schauen. Der Abstand zu den Abstiegsrängen kann schnell aufgeholt werden“, weiß auch Nolan.

Eine Chance haben die Löwen noch, das Jahr 2019 mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. An diesem Sonntag sollen die Rasteder ihr Nachholspiel beim SV Baris Delmenhorst austragen, sofern der Platz bespielbar ist. Anpfiff auf der Sportanlage in Delmenhorst an der Lerchenstraße ist um 14 Uhr.

„Wir haben das Spiel vom Freitag bereits analysiert. Die Jungs wissen, dass wir wieder mehr tun müssen. Jetzt gilt es, die Inhalte aufzunehmen und in Delmenhorst für einen positiven Abschluss zu sorgen“, fordert Nolan vor der letzten Partie des Jahres.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.