Rastede Die Fußballer der vierten Mannschaft des FC Rastede haben ihre starke Saison gekrönt. Der verlustpunktfreie Meister der Fusionsklasse C machte am Donnerstagabend das Double perfekt und gewann auch den Qualifikationspokal. In Rastede setzten sich die Löwen gegen den TV Metjendorf II aus der Fusionsklasse B mit 4:1 (2:0) durch.

Nach der ersten Bierdusche zeigte sich FC-Trainer Björn Scholz sehr zufrieden: „Dass wir das Double perfekt gemacht haben, krönt unsere starke Saison. Für die Mannschaft ist das ein toller Saisonabschluss, den wir jetzt auf Mallorca feiern können.“ Da zum Saisonende der Fußballkreis Ammerland aufgelöst wird und in den Großkreis aufgeht, durften die Rasteder den Pokal behalten. „Wenn man in der Zeitung liest, dass ein Fußballteam den Pokal auf Mallorca verloren hat, könnten wir das gewesen sein“, sagte der Trainer mit einem Lachen.

Fußball-Statistik

Männer, Finale Qualifikationspokal

FC Rastede IV - TV Metjendorf II 4:1 (2:0)

FC: Schmick - Brandt, Kruse (86. Ostendorf), Ginis, Wolters, Lasswitz (52. Kalac), de Groot, Verlinden (34. Bittger), Meyer, Sommer (46. Schippl), Kipke

TVM: Meyer - Zoufaly, Hansla, Tilgner (81. zur Horst), Becher (72. Siemenroth), Kowaczek, Thomas (61. Schwanke), Schabacker, Wetterkamp (46. Weber), Binder, Schulz

Tore: 1:0 Kipke (13.), 2:0/3:0 Meyer (45.+1, 57.), 4:0 Bittger (64.), 4:1 Hillje (9ß.+2/FE.)

bes. Vorkommnisse: rote Karte Schulz (TVM, Tätlichkeit, 90.)

Schiedsrichter: Ingo Würdemann, Nik Vogel, Jan Diekmann

Auf dem Platz waren die Rasteder in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Nach einem Freistoß von Jens Wolters konnte TVM-Torhüter Patrick Meyer den Ball nur nach vorne abprallen lassen, Michael Kipke traf aus kurzer Distanz zur Führung (13. Minute). Danach fingen sich auch die Gäste und fanden besser ins Spiel. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Dominik Kowaczek, der stark freigespielt wurde, jedoch aus guter Position in der 19. Minute frei am Tor vorbeischoss. Danach blieben gute Chancen Mangelware. Umso wichtiger war für die Löwen das 2:0 mit dem Pausenpfiff. Einen Eckball lenkte Torhüter-Meyer an die Latte, den Abpraller drückte Lars Meyer über die Linie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Eigentlich agierten beide Teams spielerisch auf Augenhöhe. Doch die Standardsituationen haben den Unterschied gemacht“, fasste Scholz zusammen, nachdem die Halbzeitpause verlängert werden musste, da ein Gewitter mit Starkregen aufzog. Als Knackpunkt sah er das 3:0 kurz nach der Pause an. Erneut wurde Löwen-Kapitän Meyer gut freigespielt, er traf aus kurzer Distanz per Kopf (57.). Sieben Minuten später erhöhte Mark Bittger auf 4:0. Wieder war ein Freistoß die Ausgangssituation.

Für die beiden Schlusspunkte der Partie sorgten aber die Gäste. Erst sah Gerrit Schulz für eine Tätlichkeit an der Mittellinie in der am Ende hitzigen Partie die rote Karte. Dann kamen die Metjendorfer immerhin noch zum Ehrentreffer. Dennis Hillje verwandelte in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum 4:1.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.