Wiefelstede Eigentlich ist die Ausgangslage für die Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede vor der nächsten Heimpartie an diesem Sonntag klar. Denn auf der Sportanlage am Breeden gastiert um 14.30 Uhr der Tabellenletzte Schwarz-Weiß Oldenburg.

Dass die Aufgabe jedoch nicht so einfach wird, wie sie auf dem Papier vielleicht aussieht, weiß auch Wiefelstedes Trainer Ralf Brumund: „Die Partie wird besonders für den Kopf extrem schwierig. Wir dürfen SWO nicht unterschätzen, nur weil das Team auf dem letzten Tabellenplatz steht.“

Besonders die 1:8-Schlappe am vergangenen Spieltag gegen den FC Rastede dürfte den Aufsteiger noch einmal zusätzlich motivieren. „Die Sandkruger werden sicherlich auf Wiedergutmachung aus sein. Da dürfen wir uns nicht überraschen lassen. Schwarz-Weiß hat die Partie gegen uns ganz bestimmt noch nicht abgeschrieben“, warnt Brumund, der die Qualitäten des Aufsteigers besonders in der Offensive sieht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erschwert wird die Aufgabe für die Wiefelsteder dadurch, dass beim 3:3 in Ganderkesee am vergangenen Wochenende in Malte Lammers und Fabian Laue gleich zwei Spieler aus dem Zentrum die gelb-rote Karte sahen und somit gegen SWO gesperrt sind. „Unser Kader ist jedoch breit genug, um auch diese Ausfälle auffangen zu können. Die Spieler, die am Sonntag auf dem Feld stehen, müssen es dann richten“, gibt sich Brumund zuversichtlich: „Wir spielen zuhause und müssen diese Partie natürlich gewinnen.“

Der letzte Sieg der Wiefelsteder ist bereits länger her. Am 20. September setzte sich der SVE mit 4:2 gegen den TSV Abbehausen durch. Zuletzt gab es nach vier Pleiten in Folge zumindest wieder zwei Remis für die Ammerländer.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.