Wiefelstede Zum Saisonausklang haben die Judoka des SV Eintracht Wiefelstede an den Bremen Open teilgenommen. Dabei maßen sich die Nachwuchskämpfer im Bremer Sportturm der Uni mit 830 Judokas aus acht Nationen und zeigten dabei ansprechende Leistungen. Im starken Teilnehmerfeld kämpfte unter anderem auch das norwegische Nationalteam.

Den Anfang machte Tom Meyer, der in der Altersklasse U 12 im 32 Teilnehmer starken Starterfeld antrat. Nach zwei Siegen gegen den starken Niederländer Thom Bouwmeester und seinen Nachwuchskaderkollegen Matti Göbel, musste er sich im dritten Kampf mit einem Yuko gegen den Berliner Sargin Torosyan geschlagen geben. Im abschließenden Kampf gegen den Niederländer Yorick Jonkmann verpasste Meyer den Einzug ins kleine Finale aufgrund einer Fehlentscheidung.

Besser machte es Pia Meyer, die in der U-18-Wertung auf den dritten Platz kam. In Bremen machte sich ihr Training bezahlt. Zusammen mit Wettkampftrainer Wolfgang Sondermann hatte Meyer zuletzt besonders an ihren Würgetechniken gearbeitet. Eine solche war es auch, die Meyer im ersten Kampf den Sieg gegen Carla Liske aus Bad Segeberg einbrachte. Im zweiten Kampf lief sie jedoch in einen Konter und unterlag Tokessa Schlüter. Starke Nerven bewies Meyer dann im Kampf um Platz drei. Die Wiefelstederin lag kurz vor Schluss noch zurück, ehe eine Würgetechnik ihr die Bronzemedaille bescherte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Tag später erlebte Vivien Kuck in der U15 einen kurzen Wettkampftag. Gegen ihre Angstgegnerin Kamen Lohstroh (Fürstenau) wurde ihr Konter so kraftvoll gekontert, dass Kuck das Turnier verletzt abbrechen musste.

Als letzter SVE-Kämpfer ging Jan-Marek Meyer an den Start. In der U-15-Wertung verpasste er den Einzug in das kleine Finale nur knapp. Gegen Eric Sonnenberg zog er durch eine Fehlentscheidung den Kürzeren. Zuvor war er bereits dem favorisierten Niederländer Rick Jansen unterlegen. Mit einem Sieg durch einen mit Fußtechnik vorbereiteten Uchimata erkämpfte er sich immerhin sein drittes Duell.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.