Petersfehn /Wiefelstede Mit einem Heimsieg haben die Handballer der SG Friedrichsfehn/Petersfehn den perfekten Start in die Landesklassen-Saison geschafft.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - HSG Hude/Falkenburg 31:27 (16:11). Nach einer holprigen Vorbereitung merkte man den Gastgebern in der Anfangsphase die Unsicherheit merklich an. „Wir haben uns unheimlich schwer getan, unsere Angriffe in den Systemen zu laufen“, sah auch SG-Trainer Marcel Hellmann. Folglich führten die Gäste nach zehn Minuten mit 4:3, erst eine Auszeit brachte die SG wieder in die Spur. Bis zum Seitenwechsel erspielte sich das Heimteam einen sicheren 16:11-Vorsprung.

Auch im zweiten Durchgang kontrollierte das Hellmann-Team das Spiel weitgehend. Erst in der Schlussphase brachten unnötige Zeitstrafen die Ammerländer wieder etwas in Bedrängnis. „Trotzdem haben die Männer es souverän über die Zeit gespielt und sich die zwei Punkte verdient“, lobte Hellmann.

HSG Emden - SVE Wiefelstede 31:24 (13:9). Gegen die körperlich sehr robusten Gastgeber fanden die Wiefelsteder in der Offensive nur selten ein Mittel und mussten sich somit überdeutlich geschlagen geben. SVE-Trainer Benjamin Beeger hätte sich vom Schiedsrichter-Gespann eine klarere Linie gewünscht, machte die Unparteiischen aber nicht für die Niederlage verantwortlich: „Wir hatten vor der Emder Defensive zu viel Respekt.“

Wie schon in der Vorwoche stand die Wiefelsteder Defensive eigentlich ordentlich, die Führung wahrte aber über die gesamte Spieldauer die HSG. Nach einem 13:9-Halbzeitrückstand bewiesen die Ammerländer Moral und waren beim 19:18 von Marcel Mansch (42.) noch auf einen Treffer herangekommen. Dann häuften sich aber die technischen Fehler, die Emden mit Gegenstößen bestrafte und einen souveränen Sieg einfuhr. „Der Sieg für Emden ist heute verdient, auch, wenn er in meinen Augen zu hoch ausfällt. Solange wir uns in der Offensive aber nicht verbessern, wird es schwer, zu punkten“, weiß auch Beeger.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.