AMMERLAND Spielberichte der ersten Fußball-Kreisklasse.

SSV Jeddeloh II – SV Friedrichsfehn 3:0. Tore: 1:0 B. Barispek (4.), 2:0 Schröder (23.), 4:0 Schröder (50.). Die Gastgeber spielten überlegen und dominierten das Geschehen auf dem Platz von Beginn an. Die Spieler des SSV erarbeiteten sich einige sehr gute Möglichkeiten und führten nach einem Treffer von Bengin Barispek bereits nach vier Minuten mit 1:0. Durch einen weiteren Treffer von Schröder bauten die SSVer den Vorsprung bis zur Pause weiter aus. Auch in der zweiten Hälfte zeigten sich die Jeddeloher cleverer. Mit seinem zweiten Treffer erzielte Schröder den 3:0-Endstand.

VfL EdewechtTuS Petersfehn 4:0. Tore: 1:0 Michalik, 2:0 Bielicki, 3:0 Kelhüseyin, 4:0 Neugebauer. Der Tabellenführer aus Edewechter unterstrich den Anspruch auf den Meistertitel in diesem Jahr. Doch zunächst taten sich die Gastgeber sehr schwer und fanden nicht in ihr Spiel. Die Petersfehner versuchten alles, um an die guten Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen und um den Abstieg zu verhindern. Einige Male kamen die Gäste bedrohlich nahe an das Edewechter Gehäuse. Aber noch vor der Halbzeitpause fiel der Treffer zum 1:0 der Edewechter. In der zweiten Hälfte brachten die Gastgeber durch drei weitere Tore den Sieg unter Dach und Fach. Die Petersfehner müssen nun nach dem Abstieg aus der Kreisliga in der letzten Saison einen weiteren Abstieg hinnehmen.

TuS WahnbekTSV Klein Scharrel 3:2. Tore: 1:0 Fedder (21.), 1:1 Groothoff (25.), 2:1 Rose (35. Elfmeter), 3:1 Rose (40. Foulelfmeter), 3:2 Groothoff (53.). Die beiden Teams zeigten ein kampfbetontes Spiel. Für beide Mannschaften stand der Klassenerhalt bei Anpfiff des Spiels noch nicht sicher fest. Die 1:0-Führung der Wahnbeker durch Fedder in der 21. Minute glich Klein Scharrels Torjäger Groothoff bereits nach vier Minuten wieder aus. In der 35. und in der 40. Minute gab der Schiedsrichter jeweils einen Elfmeter für die Gastgeber, die Rose sicher zur 3:1-Führung verwandelte. Nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste aus Klein Scharrel den Druck. Kurz nach Wiederanpfiff gelang durch Groothoff der 2:3-Anschlusstreffer. In einer hektischen Schlussphase schafften es die Wahnbeker, den knappen Sieg über die Zeit zu retten. Aber auch Klein Scharrels Verbleib in der 1. Kreisklasse ist nach der Niederlage der Petersfehner gegen Edewecht

gesichert.

TuS OfenSG Augustfehn/Apen 0:4. Tore: 0:1 Klock (22.), 0:2 Sterk (47.), 0:3 S. Jakupi (54.), 0:4 Fries (81.). Die Gäste aus Augustfehn dominierten das Spiel und gewannen auch in der Höhe verdient. Die Ofener zeigten kaum Gegenwehr. „Die Mannschaft bot die schlechteste Leistung in der gesamten Saison,“ kommentierte Klaus Friedemann vom TuS Ofen die Leistung seiner Mannschaft.

Weiter spielten: TuS Westerloy – SV Eintracht Wiefelstede II 1:5.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.