Petersfehn Auf ein sehr erfolgreiches erstes Turnierwochenende blicken die Reiter des Vereins Pferdesport Petersfehn zurück. Bei den Dressurprüfungen lief auf der Reitsportanlage an der Woldlinie an zwei Tagen alles bestens.

„Wir sind total zufrieden, alles ist rund gelaufen. Beide Tage waren gut besucht“, freute sich die Vereinsvorsitzende Ann-Kathrin Schomerus. Auch die neue Bande der Prüfungshalle kam gut an, betonte die Vorsitzende, die nun mit ihrem Team das zweite Wettkampfwochenende für die Springreiter von Freitag bis Sonntag vorbereiten.

Ab Freitag Springen

Der zweite Teil der Petersfehner Reitertage startet an diesem Freitag. Am zweiten Wettkampfwochenende stehen von Freitag bis Sonntag die Springreiter im Fokus.

Angesetzt sind auf der Reitanlage an der Woldlinie 20 Prüfungen. Los geht es am Freitag und Samstag um 9 Uhr, Sonntag werden die ersten Wettbewerbe bereits um 7.30 durchgeführt.

Höhepunkte sind am Freitag die Youngster-Springprüfungen der Klassen L und M* (15.15 und 17 Uhr) sowie die Springprüfung der Klasse S* mit Stechen am Samstag (19 Uhr).

Die Petersfehner erwiesen sich jedoch nicht nur als gute Gastgeber. Auch die eigenen Vereinsmitglieder konnten sich mit guten Platzierungen in den Vordergrund reiten. Lara Rieken belegte in der L-Dressur (Kandare) den sechsten und in der M-Dressur den siebten Platz. Henry von Aschwege wurde Dritter in der A-Dressur und Siebter in der Dressurreiterklasse A. Über erste Plätze freuten sich Lea Pilvers (Dressurreiterwettbewerb) und Mila Braje (Dressurwettbewerb der Klasse E).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch weitere Ammerländer Reiter taten sich hervor. In der Dressurprüfung Klasse L*, Trense, wurde Jennifer Stein vom Ammerländer Reitclub Dritte, in der Kandare-Prüfung belegte ihre Vereinskollegin Tjana Heider ebenfalls Platz drei. Weitere dritte Plätze holten Charleen Schaumburg (bis Jahrgang 2002) und Marie Klostermann (Jahrgang 2003 und jünger) im Dressurwettbewerb der Klasse E.

In der Dressurreiterprüfung Klasse A errang Anna Oeltjenbruns auf Coriander (Ammerländer RC) den ersten Platz. Annette Krüger vom RuRV Rastede und Henry von Aschwege (PS Petersfehn) teilten sich in der Dressurprüfung der Klasse A* den dritten Platz.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.