Ammerland Den erhofften Dreier in der Kreisliga haben die Fußballer von TuS Lehmden im Spitzenspiel mit dem 3:3 gegen SV Ofenerdiek verpasst. TuS Ofen gewann das Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf gegen Medya Oldenburg deutlich 8:0.

TuS Lehmden - SV Ofenerdiek 4:4. Die Zuschauer hatten an diesem Spiel mit laufend wechselnder Führung ihren Spaß, die beiden Trainer nicht. Beide Mannschaften agierten sehr offensiv, leisteten sich aber zahlreiche Aussetzer in der Defensive. In der Anfangsphase hatte Lehmden Glück, dass die die Gäste nur 1:0 führten. Nach dem 4:3 durch Renke Brunken sah Lehmden schon wie der sichere Sieger aus, doch in der Nachspielzeit gelang Jannik Brandt noch der Ausgleich für den Tabellenzweiten (90.+5). „Der Schiedsrichter hatte drei Minuten Nachspielzeit angezeigt, aber fünf Minuten nachspielen lassen“, ärgerte sich TuS-Trainer Tim Juraschek über den späten Ausgleich.

Fußball-Statistik

Männer, Kreisliga

TuS Lehmden - SV Ofenerdiek 4:4

Tore: 0:1 Gucanin (18.), 1:1 Börgers (28./FE.), 2:1 Sander (30.), 2:2 Brandt (41.), 2:3 R.Epp (65.), 3:3 Hellmers (66.), 4:3 Brunken (72.), 4:4 Brandt (90.+5)

TuS Ofen - FC Medya 8:0

Tore: 1:0 Roka (25.), 2:0 Müller (42.), 3:0/4:0 Brandt (43./60.), 5:0 Handschuh (73.), 6:0 Brandt (85.), 7:0 Handschuh (86.), 8:0 Görs (90. +3)

SSV Jeddeloh II - TV Metjendorf 3:2

Tore: 1:0 Dettenbach (5.), 1:1 Martini (54.), 1:2 Vögel (65.), 2:2/3:2 Backhus (83./90.+1)

VfL Bad Zwischenahn - TuS Bloherfelde 3:0

Tore: 1:0 Moldenhauer (8.), 2:0 Wojciechowski (17.), 3:0 Heyken (61.)

TuS Ofen - Medya Oldenburg 8:0. In der ersten halben Stunde konnten die Gäste noch mithalten, doch mit dem 1:0 durch Adriatik Roka brachte Ofen Ruhe in sein Spiel. Mit den beiden Toren kurz vor der Pause zum 3:0 war die Partie dann auch schon entschieden. Nach dem Seitenwechsel beschäftigten sich die Gäste mehr mit dem Schiedsrichtergespann als mit dem Fußballspielen – drei gelb-rote Karten wegen Meckerns waren die Folgen der Undiszipliniertheiten. „Wir haben jetzt endlich mal die Früchte für unsere harte Arbeit geerntet. Die Spieler haben nach den enttäuschenden Ergebnissen der vergangenen Spiele nicht aufgesteckt und sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diesen Sieg verdient“, freute sich Ofens Co-Trainer Jens Lochmüller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SSV Jeddeloh II - TV Metjendorf 3:2. Mit dem letzten Angriff kamen die Jeddeloher in der Nachspielzeit doch zu noch zu einem glücklichen Heimsieg. Metjendorfs ansonsten sicherer Torwart Eike Schwedland konnte einen Schuss von Kashawi Hasan nur nach vorne abwehren, Eike Backhus war zur Stelle und staubte zum 3:2 ab. Backhus hatte kurz vorher auch den Ausgleich für den SSV II erzielt. „Nach dem Spielverlauf war der Sieg schon etwas glücklich. Wir hätten zur Pause aber viel höher als nur 1:0 führen müssen“, meinte SSV II-Spielertrainer Sven Duwe.

VfL Bad Zwischenahn - TuS Bloherfelde 3:0. Die Bad Zwischenahner hatten den Tabellenletzten 90 Minuten lang im Griff. Bereits in achten Minute gelang Jan-Gerd Moldenhauer mit einer direkt verwandelten Ecke das 1:0 für den Gastgeber. Nur neun Minuten später sorgte Robert Wojciechowski schon für die Vorentscheidung. Bloherfelde hatte danach zwar drei Kontermöglichkeiten, konnte aber keine nutzen. „Wir haben über 90 Minuten die Zweikämpfe angenommen und hätten eigentlich einige Tore mehr machen müssen“, sagte VfL-Coach Stefan Jasper.

Am Freitag geht es dann mit vier Partien weiter. Um 19.30 Uhr treffen der TuS Ofen und der SVE Oldenburg sowie der TuS Lehmden und der VfL Bad Zwischenahn aufeinander. Um 19.45 Uhr gastiert der TuS Petersfehn beim TuS Eversten. Um 20 Uhr empfängt der SSV Jeddeloh II den FSV Westerstede. Am Sonntag spielt reist der TV Metjendorf um 15 Uhr zum Auswärtsspiel beim FC Ohmstede.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.