Ammerland Der TuS Ofen und SSV Jeddeloh II bleiben in der Fußball-Kreisliga auf Kurs Richtung Aufstiegsrelegation. Tabellenführer GVO Oldenburg gab sich beim Polizei SV keine Blöße. In Sachen Abstieg sieht es jetzt auch für den VfL Bad Zwischenahn immer bedrohlicher aus.

SV FriedrichsfehnViktoria Scheps 1:4. Für Friedrichsfehn setzte es die nächste Niederlage. Auch gegen den Mitabstiegskandidaten war nichts drin. Friedrichsfehn rutschte sogar auf dem letzten Platz ab. Allerdings fiel der Sieg der Schepser zu deutlich aus. Die Gäste gingen bis zur Halbzeit mit 3:0 in Führung, waren nach der Pause aber das unterlegenere Team. Die Gastgeber erzielten jedoch nur das Ehrentor zum 1:3 nach einer Stunde. Dann konnten die Friedrichsfehner nicht nachlegen. Scheps machte kurz vor Schluss mit dem vierten Tor alles klar.

Tore: 0:1 Gutmann (6.), 0:2 Gutmann (13.), 0:3 Hülsmann (45.), 1:3 Janssen (60.), 1:4 Stöver (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FSV Westerstede – TuS Ofen 0:2.

Es war die zweite Niederlage für die Westersteder in dieser Woche nach ihrem 1:2 im Nachholspiel gegen Polizei SV Oldenburg. Ofen gewann verdient durch eine taktisch und spielerisch sehr starke Leistung. Trainer Hanschke lobte seine Mannschaft für die gute Vorstellung auf dem Hössensportplatz. In der ersten Hälfte zeigte sich der TuS klar überlegen, aber erst kurz vor der Pause gelang das 1:0. Zehn Minuten nach Wiederbeginn war es Maik Bruckner, der die Ofener mit 2:0 in Front brachte. Er traf mit einem strammen Fernschuss. Westerstede hatte hingegen keine klaren Chancen.

Tore: 0:1 Wilke (45.), 0:2 Bruckner (55.).

SSV Jeddeloh II – VfL Bad Zwischenahn 6:1.

Nach dieser Packung sieht es beim VfL Bad Zwischenahn sehr trübe aus. Vor allem in der zweiten Hälfte hatten die Gäste dem Angriffswirbel der Jeddeloher kaum noch etwas entgegenzusetzen.

Bereits in der 2. Minuten waren die SSVer in Führung gegangen. Nachdem sich die Zwischenahner nach zehn Minuten von diesem Schock erholt hatten, wurden sie etwas besser und hatten auch eine Chance zum Ausgleich, Gegen Ende der ersten Hälfte dominierte dann wieder Jeddeloh. Nach der Pause wurden die Platzherren noch stärker. Erst beim Stand von 5:0 gelang den Gästen aus dem Kurort der Ehrentreffer. Zu diesem Zeitpunkt aber war die Partie schon gelaufen.

Tore: 1:0 Riebau (2. Minute), 2:0 Wieting (45.), 3:0 Riebau (51.), 4:0 Cortea (55.), 5:0 Riebau (60.), 5:1 Stoffers (63.), 6:1 Riebau (77.).

SV OfenerdiekTuS Lehmden 1:1.

Fast hätten die Lehmd­er einen Sieg nach Hause gebracht. Der Treffer von Tim Juraschek aus der 11. Minute hatte bis zwei Minuten vor dem Abpfiff Bestand. Erst in der 88. Minute traf Sandro Uschkurat für Ofenerdiek zum Ausgleich. Der war absolut verdient, denn die Gastgeber boten eine kämpferisch tolle Leistung. Die Anstrengungen der Ofenerdieker wurden sehr spät dann doch noch belohnt. Tore: 0:1 Juraschek (11.), 1:1 Uschkurat (88.).

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.