Ammerland Nur ein Punkt aus zwei Spielen war für die Tischtennis-Männer des TuS Ocholt zu wenig, um die Tabellenführung in der Bezirksklasse zu verteidigen.

FC Rastede II - TuS Ocholt 9:5. Die Löwen fügten Ocholt die erste Saisonniederlage zu. Zweimal kamen die Gäste beim 3:3 und 5:5 zurück ins Spiel, dann brachte Sören Bödeker, der eine 0:2-Rückstand noch in einen Sieg verwandelte, die Rasteder in Führung. Drei weitere deutliche Siege für die Gastgeber durch die jeweils zweiten Erfolge von Andreas Haake und Lars Fischer sowie einen Sieg von Steffen Schneider sorgten für den Rasteder Erfolg. Mit dem Sieg zogen die Löwen an Ocholt vorbei auf Platz zwei.

TuS Sande III - TuS Ocholt 8:8. Nach einem 6:8-Rückstand mussten die Ammerländer froh sein, überhaupt noch einen Punkt verbuchen zu können. 5:3 lagen die Gäste trotz Punkten von Dettmers, Daniel und das Doppel Dettmers/Daniel hinten, als Siege von Oeltjen, Dettmers sowie Michael Pätzold die Ocholter mit 6:5 in Führung brachten. Dieser Vorsprung hielt jedoch nicht lange: Mit drei Siegen in Folge kam Sande zum 8:6. Doch Ocholt kam noch einmal zurück. Jörg Waldera schaffte trotz 0:2-Satzrückstand noch den Anschluss zum 8:7, ehe auf das Doppel Dettmers/Daniel Verlass war.

TuR Eintracht Sengwarden - FC Rastede II 9:7. Die Gäste führten durch Frithjof Ammermann (2), Bödeker, Schneider und zwei Doppel schon mit 6:4, ehe die letzten fünf Einzel dramatisch wurden. Nur in einem dieser Spiele hatten die Rasteder das Glück auf ihrer Seite und konnten die Fünf-Satz-Partie durch Jannis von Waaden gewinnen. Im Schlussdoppel machte Sengwarden den Sprung an die Tabellenspitze klar.

TSG Westerstede II – TuS Ekern II 9:3. Im Duell gegen das Tabellenschlusslicht aus Ekern setzten sich die Kreisstädter klar durch. Nach den Doppeln und dem ersten Einzeldurchgang konnten die Gäste die Partie zum Zwischenstand von 5:3 durch Punkte von Henning Ahlers, Mark Siemen und das Doppel Ahlers/Stefan Nußbicker noch einigermaßen offen gestalten. Vier Siege brachten den Gastgebern den Sieg, bei denen am Ende Horst Claaßen (2), Rolf Claaßen (2), Ingo Böger, Jörn Friese und Joachim Hartmann punkteten.

MTV Jever IV – TSG Westerstede II 9:7. Ersatzgeschwächt und mit gleich drei Jugendspielern waren die Kreisstädter nach Jever gereist und hatte dort lange einen Punktgewinn vor Augen. 5:1 führten die Gäste bereits durch H. Claaßen, Konstantin Erbes, Keno Behrens und die Doppel Hartmann/Daniel Palmtag und Claaßen/Erbes. Auch nach dem Anschluss zum 5:4 baute Claaßen die Führung noch einmal auf 6:4 aus. Doch dann verließen die Westersteder die Kräfte. Drei Siege in Folge brachten Jever die erste Führung, die Bjarne Temmen noch einmal zum 7:7 egalisieren konnte. Die letzten beiden Partien gingen dann in den Entscheidungssatz, beide Male hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.