Ammerland Mit zwei Auswärtserfolgen haben sich die Tischtennis-Spieler des TuS Ocholt vorerst an die Tabellenspitze der 1. Bezirksklasse Ammerland/Fri./Whv. gesetzt.

TuS Ofen - TuS Ocholt 4:9. Mit zwei Auswärtserfolgen hat sich der TuS Ocholt vorerst an die Spitze der noch jungen Tabelle gesetzt. 1:5 aus Ofener Sicht hieß es nach den Doppeln sowie Ocholter Siegen von Jonas Dettmers, Michael Pätzold und Andreas Daniel. Diesen Rückstand konnten die Gastgeber durch Dennis Kehmeier, Raimund Schröder-Tams und Andreas Bölke zum 4:5 nahezu egalisieren. Mit ihren Siegen machten dann dennoch Dettmers, Pätzold und Daniel sowie Jörg Waldera den Ocholter Sieg perfekt machen.

Vareler TB - TuS Ocholt 7:9. Bis zum letzten Ballwechsel musste der TuS um den Sieg zittern. Hier lag man schon mit 5:3 hinten, kam aber zurück ins Spiel und konnte bis zum 7:7 ausgleichen. Thorben Frerichs besorgte das 7:8 und Pätzold/Waldera konnten das Schlussdoppel im fünften Satz zum 7:9-Endstand für sich entscheiden. Dettmers (2), Pätzold (2) sowie Andreas Daniel und Christian Droste erzielten die weiteren Ocholter Einzelsiege.

TuS Ofen - MTV Jever IV 9:7. Auch die Ofener zeigten nach der Niederlage gegen Ocholt Nervenstärke. Hier erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. Alle drei Doppel und auch das erste Einzel durch Matthias Diecks gingen an die Ammerländer. Bis zum 6:2 hielt man durch Johann de Vries und Schröder-Tams den Vorsprung, ehe Jever besser ins Spiel kam. Durch drei Siege in Folge stellten die Friesländer den Anschluss her, doch de Vries und Kehmeier sorgten mit dem 8:5 für die Vorentscheidung. Diecks/Hübner ließen sich den Erfolg im Schlussdoppel nicht mehr nehmen.

1. Bezirksklasse Wesermarsch/ Oldenburg-Stadt: TuS Wahnbek - SV Ofenerdiek 9:6. Nach der 9:0-Niederlage in der Vorwoche ist der TuS Wahnbek in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Trotz zweier Ausfälle führten die Ammerländer durch Detlef Wefer, Werner Borchers, Carsten Rosteck, Bogdan Czarnecki und das Doppel Czarnecki/Kobbe eingangs mit 5:3. Im Gegenzug jedoch musste man den 5:5-Ausgleich hinnehmen. Davon zeigten sich die Gastgeber jedoch unbeeindruckt. Andreas Barczewski und erneut Borchers stellten den alten Abstand wieder her und nach dem 7:6 waren es Rosteck sowie Ralf Kobbe, die den 9:6-Endstand perfekt machten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.