Ammerland Zum Ende der Hinrunde standen gleich zwei Spitzenspiele mit Ammerländer Beteiligung in den Tischtennis-Bezirksklassen der Männer auf dem Spielplan. Während Ocholt triumphierte, verpasste es die TSG Bokel, den Rückstand auf die Tabellenspitze zu verkürzen.

Bezirksklasse: TuS Ocholt - TuR Eintracht Sengwarden 9:7. Das Spitzenspiel Dritter gegen Erster bildete den Abschluss der Hinrunden. Und diese Partie hielt, was sie versprach, denn bis zum letzten Ballwechsel blieb es spannend. Ocholt erwischte den besseren Start und ging durch Jonas Dettmers, Thorben Frerichs und die Doppel Dettmers/Andreas Daniel und Marcel Wilken/Lucas Oeltjen mit 4:2 in Führung. Doch der Tabellenführer schlug zurück und konterte mit drei Siegen zum 4:5. Dettmers mit seinem zweiten Sieg sowie Michael Pätzold holten die Führung für Ocholt zurück. Nach dem Ausgleich zum 6:6 waren es Daniel und Wilken, die mit ihren Siegen zum 8:6 die Weichen auf Sieg stellten. Sengwarden verkürzte noch einmal, hatte im Schlussdoppel dann aber keine Chance. Damit sicherten sich die Ocholter die Herbstmeisterschaft.

2. Bezirksklasse: TuS Zetel - TSG Bokel 9:6. Das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter stand zum Abschluss der Hinrunde auf dem Programm. Dieses konnten die Gastgeber mit 9:6 für sich entscheiden und sorgten mit nunmehr sechs Zählern Vorsprung auf die Bokeler möglicherweise schon für eine Vorentscheidung im Meisterrennen. Bis zum 5:4 hielten die Gäste durch Jan-Gerd Bargmann, Stephan Janssen, Christian Willenbrink und das Doppel Bargmann/Janssen noch gut mit. Doch nach drei Siegen in Folge zum 8:4 war Zetel der Sieg nicht mehr zu nehmen. Frank Willers und erneut Willenbrink konnten zwar noch für Ergebniskosmetik sorgen, ehe Zetel den 9:6-Endstand erzielte.

TuS Ekern III - TuS Sande IV 5:9. Den entscheidenden Rückstand kassierten die Gastgeber beim Stand von 2:2, als Sande mit gleich vier Siegen in Folge auf 2:6 davonzog. In der Folge gelang es den Ammerländern nicht mehr, den Rückstand entscheidend wettzumachen. So kam Ekern durch Bruno Grunz, Holger Schmidt, Dirk Minssen, Kai Brüntjen und das Doppel Schmidt/Brüntjen nur zu sechs Zählern und bekleidet zur Halbzeit der Saison mit lediglich einem Sieg den vorletzten Rang.

SV Büppel - SSV Jeddeloh 9:1. Die rote Laterne steht zur Winterpause in Jeddeloh. Zwar ist der SSV punktgleich mit Ekern, verfügt aber über ein schlechteres Punktverhältnis. Bei der deutlichen Niederlage in Büppel gelangen lediglich vier Satzgewinne, davon drei durch Benjamin Brandt, der damit auch den Ehrenpunkt erzielte. Allerdings traten die Gäste auch mit gleich fünf Ersatzleuten an und standen daher von Beginn an praktisch auf verlorenem Posten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.