EDEWECHT Die Edewechter Handballer ohne ihren Motor Manfred Trepper? Das war bisher nicht denkbar. Er führte das Team seit 1991 von der Bezirksliga über die Weser-Ems-Liga, Verbandsliga, Oberliga, Regionalliga bis in die Zweite Bundesliga. Doch jetzt kündigte Trepper seinen Rücktritt an.

Diese Saison soll seine unwiderruflich letzte als Mannschaftsverantwortlicher des VfL Edewecht sein. Dies habe er bereits vor Monaten dem Vorstand mitgeteilt. Als nunmehr 73-Jähriger fühle er sich den Anforderungen einfach nicht mehr so richtig gewachsen. Die Gesundheit gehe vor. Und er möchte als Rentner irgendwann sein Leben nicht mehr nur nach dem Handball richten, so wie in den vergangen Jahren.

Aber das Abenteuer 2. Bundesliga werde er noch einmal mit aller Kraft und allem Engagement angehen. Die Anforderungen für die Zweite Liga seien nicht nur im sportlichen Bereich enorm gestiegen, sondern auch im Bereich des Managements. „Das kann man alles gar nicht mehr ehrenamtlich bewältigen“, so Trepper. Allein die Auflagen, die von Seiten des Handballverbands, der HBL, zu erledigen sind, würden gewaltig Zeit in Anspruch nehmen. Dazu komme die Arbeit für das VfL-Team, Vorbereitung der Spieltage, Kontakt mit den Sponsoren, Wohnungsbeschaffung für Neuzugänge ... . „Der Verein braucht eigentlich einen hauptamtlichen Geschäftsführer“, stellt Trepper klar. Vielleicht ließe sich das zu Beginn des nächsten Jahres realisieren, so seine Hoffnung. Er werde natürlich weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber dann nicht mehr als Hauptverantwortlicher. Doch jetzt stehe erst einmal der Start in die neue Saison an. Bereits in der nächsten Woche wird es ernst für das VfL-Team. Im Grunde

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

genommen haben die Edewechter gleich vier Starts vor sich, und zwar das Pokalspiel am 28. August in Friedrichsfehn, das erste Punktspiel der Saison in Emsdetten, das erste Heimspiel in der Bundesliga am 12. September in Bad Zwischenahn und die erste Partie in der heimischen Breeweghalle am 3. Oktober.

„Wir dürfen von der Mannschaft keine Wunderdinge erwarten“, so Trepper. Aber mit Teamgeist, Motivation und Einsatzwille könne man sicher die ein oder andere Überraschung landen.

Spezial zur Zweiten Liga www.NWZonline.de/habaliga2

Viermal Saisonstart der Edewechter

Pokalspiel der DHB-Runde am 28. August, 20 Uhr, gegen SC Empor Rostock in der Friedrichsfehner Sporthalle.

Erstes Punktspiel in der Zweiten Liga am 5. September in Emsdetten.

Erstes Heimspiel am 12. September, 16.30 Uhr, in Bad Zwischenahn gegen HSG Nordhorn-Lingen.

Erstes Spiel in der neuen Breeweghalle am 3. Oktober um 19 Uhr gegen HC Empor Rostock.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.