WAHNBEK Gleich neun Neuzugänge konnte Wahnbeks Trainer Thomas Steiner beim Trainingsauftakt zur neuen Saison in der 1. Fußball-Kreisklasse auf dem Platz begrüßen. Vom TV Metjendorf wechselte Yachia Al-Hay nach Wahnbek. Tim Backhus vom TuS Lehmenden und Tim Bruns vom SV Bokeloh fanden ebenso wie Tino Wessels vom SV Brake den Weg zum TuS. Dazu kommen mit Denis Dostmann, Daniel Kahn, Henning Giesecke, Ayke Brahnal und Marcel Peews fünf Spieler aus der eigenen A-Jugend. Die Stärke der Wahnbeker liegt in der Breite des Kaders. Mit Kim Gabo, Kai Zerhusen und Simou Eiting verließen nur drei Spieler das Team. Gabo zog es zum TV Metjendorf, Zerhusen wechselte zum SV Loy. In der abgelaufenen Saison belegte der TuS Wahnbek in der Kreisliga abgeschlagen den letzten Tabellenplatz. Nach dem Umbruch im Team peilt Wahnbek einen Platz im vorderen Bereich der Tabelle an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.