HUSBäKE Das Wetter war nicht gerade einladend. Ein bewölkter Himmel und der kalte Wind luden nicht unbedingt zu einer Sportstunde im Freien ein. Dennoch trafen sich am Sonnabend acht Frauen aus Husbäke und Jeddeloh II, um gemeinsam ihrem Hobby zu frönen.

Seit Spätherbst vergangenen Jahres heißt es für sie und einige andere: Jeden Sonnabend trifft man sich um 14 Uhr bei der Dorfgemeinschaftsanlage in Husbäke zum Nordic Walking. Die Frauen, die hier zusammenkommen, hatten sich im September vergangenen Jahres an einem Nordic-Walking-Kursus unter Leitung von Steffi Warsow beteiligt, den die Husbäker Landfrauen angeboten hatten. Bei dem Einsteiger- und Anfängerkursus wurden den Teilnehmern die Grundlagen des Nordic-Walking vermittelt.

Nordic-Walking entlaste, so Trainerin Warsow, nicht nur den Rücken, sondern lockere durch die Armbewegungen auch die Muskulatur. Zudem sei das Ganzkörpertraining eine hervorragende Methode zum Abnehmen, was einige Teilnehmerinnen bestätigten. Der Landfrauenverein Husbäke hatte 2010 nicht nur den Nordic-Walking-Lehrgang veranstaltet, sondern gleich auch zwei Kurse angeboten, bei denen die Teilnehmerinnen erfuhren, wie man mit gesunder und kalorienbewusster Kost Gewicht verliert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Abnehmen durch Bewegung sei aber nur ein Aspekt. „Wir laufen in der Gruppe und das macht viel mehr Spaß als allein. Außerdem merkt man von Mal zu Mal, wie sich durch das regelmäßige Training die Kondition verbessert“, hat Hannelore Scholte aus Husbäke festgestellt. Wie auch den anderen Teilnehmern fällt es ihr leicht, über Vorurteile von Außenstehenden zu lächeln. „Die Stockenten laufen da wieder lang“, sagte jemand ’mal zu ihnen, als die Gruppe auf ihrem gut acht Kilometer langen Weg durch Husbäke unterwegs war. Die Frauen nahmen die Bemerkung humorvoll und kamen zu dem Schluss, dass sie wohl eher „Stockhühner“ denn „Stockenten“ seien.

Als Glücksfall bezeichnet Annegret Gertje den Husbäker Nordic-Walking-Treff. Weil sie nicht mehr joggen könne, als Ernährungsberaterin aber genau wisse, wie wichtig die Kombination aus Bewegung und gesunder Ernährung sei, sei das Angebot für sie passend gewesen. Fast jeden Sonnabend treffen sich Nordic-Walking-Fans in Husbäke, nur bei extremer Witterung fällt der Treff aus. Das war im vergangenen Dezember so, als viel Schnee lag und die Straßen und Wege vereist waren.

Jeder, der Lust hat und die Grundtechniken des Nordic-Walkings beherrscht, kann zu dem Husbäker Treff am Sonnabend kommen. Interessierte, die diese gesundheitsfördernde und die Gelenke schonende Sportart kennen lernen möchten, können ab 2. April an einem neuen Anfänger- und Einsteigerkursus der Husbäker Landfrauen teilnehmen. Einige Plätze sind noch frei. Mitmachen können auch Nichtmitglieder und Männer. Anmeldungen sind unter Telefon  04405/1816 (Inge Harries) möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.