METJENDORF Das erste von zwei Relegationsspielen im Badminton zum Aufstieg in die Niedersachsen/Bremen-Liga zwischen den beiden Landesliga-Zweiten TV Metjendorf II (Nord)und dem VfL Grasdorf (Süd) endete nach hart umkämpften Spielverläufen mit einem 4:4-Unentschieden. Für den Gastgeber TV Metjendorf gewannen die Doppel Philipp Rösener/Andreas Karnbach und Janine Pajonk/Wiebke Bunjes ihre Spiele. Wiebke Bunjes und Philipp Rösener sorgten dann nach Siegen in den Einzeln für die notwendigen Punkte zum Remis. Das Doppel Lars Schönefeldt/Mirco Morschöck, das Mixed Björn Tost/Iris Neumann sowie die Einzel Björn Tost und Andreas Karnbach mussten sich trotz guter Leistungen äußerst knapp, zum Teil erst nach Verlängerung, geschlagen geben.

Das Rückspiel findet nun in zwei Wochen in Grasdorf statt. Alles ist offen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.