AMMERLAND Berichte von den Punktspielen der Tischtennis-Frauenteams.

Bezirksliga Frauen. Eintr. Hinte TV Metjendorf 6:8.

Weiterhin ohne Punktverlust behauptet Metjendorf die Tabellenführung. In Hinte mussten sich die Ammerländerinnen allerdings mächtig ins Zeug legen, um ihren Nimbus zu wahren. Die Entscheidung fiel, als Katharina Thüer und Anna-Mareike Poppe beim Stand von 5:5 auf 5:7 erhöhten. Den Schlusspunkt setzte schließlich Bettina Lechtenbörger. Poppe mit drei und Thüer mit zwei Siegen waren die erfolgreichsten Spielerinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksklasse Frauen. TuS Ocholt - TuS Glarum 8:4.

Der TuS Ocholt bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Hundsmühlen. Gegen Glarum führte man schnell 7:1, ehe die Gäste durch drei Siege in Folge noch einmal für etwas Zittern sorgten. Letzte Zweifel am Sieg zerstreute aber Irmgard Hubrich mit ihrem zweiten Sieg zum 8:4 Endstand. Zweimal punktete auch Anke Brunken, je einmal waren Ingrid Claaßen und Gudrun Kröger siegreich.

TuS Ocholt II - TuS Eversten II 7:7.

Einen unglücklichen Punktverlust musste die zweite Mannschaft der Ocholterinnen hinnehmen. Die Ammerländerinnen führten durch Elke Frahmann (3), Jana Ahlers (2) und Nina Dirks bereits mit 5:2 und 7:5, mussten am Ende aber doch mit einem Remis zufrieden sein.

TV Apen - TuS Ocholt II 8:5. Gänzlich leer gingen die Ocholterinnen beim Gastspiel in Apen aus. Im Nachbarderby war gegen Irmgard Neumann und Silvia Haskamp kein Kraut gewachsen, denn beide Aperinnen konnten alle ihre drei Einzel gewinnen. Zweimal war zudem noch Jessica Smit siegreich. Bis zum 5:5 hielten Dirks, Smit und Kerstin Graalmann die Partie aber spannend.

2. Bezirksklasse Frauen. VfL Edewecht - TSG Westerstede 8:0, SC Wilhelmshaven - VfL Edewecht 7:7

Drei Punkte fuhren die Edewechterinnen in der vergangenen Woche ein. Gegen die junge Truppe aus Westerstede gab es einen deutlichen Sieg. Beim Gastspiel in Wilhemshaven befanden sich die Ammerländerinnen bereits auf Siegkurs, doch beim Stand von 4:6 kamen die Gäste etwas ins Stocken. So führten die Jadestädterinnen auf einmal mit 7:6. Doch nach fünf hart umkämpften Sätzen konnte Ute Himpsl mit ihrem Sieg wenigsten noch einen Punkt sichern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.