Metjendorf Das kommt auch nicht alle Tage vor: Bei der Jahreshauptversammlung des TV Metjendorf im Vereinsheim standen jetzt 13 Ehrungen für Treue und ehrenamtliches Engagement im Verein an – und Irmgard Hecht wurde für ihre 70-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Die heute 80-jährige war 1948 in die Gruppe „Leichtathletik und Geräteturnen“ eingetreten.

Irmgard Hecht hat an vielen Wettbewerben teilgenommen und war über lange Jahre als Pressewartin im Verein tätig. Ihre Begeisterung für Volleyball führte sie bis nach Holland zu Meisterschaften. Dass es weder eine kleine Anstecknadel noch eine Urkunde für dieses seltene Jubiläum gab, findet sie nicht schlimm. „Obwohl man heute ja viel mit dem Computer machen kann“, weiß sie.

Weitere Ehrungen für langjährige Verdienste gab es für Käte Berends, Marie Geis und Gerold Jelschen für 25-jährige Mitgliedschaft, Ingrid und Richard Oldewurtel, Dana Paral, und Bernhard Poppenga wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. 50 Jahre sind Stephan Gollup, Agnes Herren, Gerda Kuper und Carsten Weber dabei. Sie bekamen eine Urkunde, eine Medaille und einen üppigen Blumenstrauß aus den Händen des Vorsitzenden Peter Gallisch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Karl-Heinz Bruns ist seit 66 Jahren dabei und führt die Abnahme des Sportabzeichens seit 50 Jahren durch. Er verabschiedete sich an diesem Abend von seinen Aufgaben und möchte jüngeren Menschen Platz machen. Hanna Pilawa wird seine Aufgabe übernehmen. Auch Volkhard Dietrich möchte kürzer treten und gab seine Funktionen ab. „Volkhard hat im Verein ungefähr alle Aufgaben gemacht, die man in so einem Verein machen kann – bis hin zur Vorstandsarbeit“, betonte Gallisch die Verdienste Dietrichs.

Zur Wahl standen einige Vorstandsmitglieder. Der 1. und der 3. Vorsitzende bleiben in ihren Ämtern, sie standen nicht zur Wahl. Zum 2. Vorsitzenden wurde Siegfried Stahl gewählt. Als Leiter der Finanzen wurde Jürgen Meyer gewählt: Er folgt Manfred Schulz nach. Schulz wurde zum Pressewart gewählt, er übernahm das Amt von Jürgen Meyer. Die Stelle des Schriftführers bleibt vakant.

Ende 2017 zählte der TV Metjendorf 1011 Mitglieder: Das sind 171 weniger als 2016, meldete Vorsitzender Peter Gallisch in seinem Jahresrückblick. Unter anderem hat der Kindersockenball wieder rund 500 kleine „Narren“ in die Sporthalle gebracht.

Die Sanierung der Aschenbahn hatte sich etwas verzögert und ist nun fürs kommende Frühjahr geplant, hieß es. Siegfried Stahl informierte über den neuesten Stand bezüglich des geplanten Abrisses der kleinen Turnhalle und den Neubau einer Zweifeldhalle, die – so hatte die Gemeindeverwaltung bereits angekündigt – 2019/20 erstellt werden soll. „In dieser Zeit werden wir ausweichen müssen in die Bewegungsräume des Kindergartens, in die Aulen der Schulen und Räume andere Vereine“, so Stahl. Immerhin gäbe es 67 verschiedene Sportgruppen im Verein, die untergebracht werden müssten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.