RASTEDE Im Bezirkspokal läuft es für die Löwen schon rund. Gegen den TuS Eversten siegte das Team von Trainer Mario Lück hochverdient mit 2:0 und zog durch den Sieg in die nächste Runde ein. Dort wartet der Tus Obenstrohe auf den FCR.

Schon mit dem ersten Spielzug entwickelten die Rasteder Torgefahr. In der dritten Spielminute gingen die Löwen dann in Führung, Nach einer Ecke für die Gäste schalteten die Rasteder blitzschnell um und überbrückten das ganze Spielfeld. Jannes Hundertmark ließ dem Gästetorwart mit seinem Flachschuss aus 15 Metern keine Abwehrmöglichkeit.

Auch nach der Führung versteckten sich die Spieler aus Rastede nicht. Immer wieder wurde nach einen Ballgewinn schnell umgeschaltet und vor allem über die Flügel zügig nach vorne gespielt. In der Defensive stand das junge Team sehr sicher und konnte im Mittlefeld viele Bälle gewinnen. Auffällig war die Ballsicherheit der gesamten Mannschaft. Passfolgen über mehrere Stationen waren öfter zu beobachten. Die Gäste versuchten, die Defensive der Löwen mit langen Bällen zu überbrücken. Meist gingen diese Bälle aber ins Toraus oder wurden eine leichte Beute der Löwenabwehr. Nur in der 34 Minute musste Rastedes Torwart Thomas Henke eingreifen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause sahen die rund 150 Zuschauer auf dem Sportplatz in Kleibrok eine Kopie des ersten Durchgangs. Nach Mahnkopfs Treffer zum 2:0 in der 57. Minute war die Partie entschieden. Zwar hatten die Gäste in der 70. Minute die Riesenchance per Elfmeter zum Ausgleich zu kommen, doch Henke im Tor der Löwen hielt den Strafstoß.

FC-Trainer Mario Lück zeigte sich nach dem Spiel weitestgehend zufrieden „Vor allem müssen wir nach Ballgewinnen ruhiger agieren“ sagte er nach dem Spiel.

FC Rastede: Henke – von Nethen, M.Bruns, Kath, Kramer, S.Bruns, Reinken, Scholz (60. Schwerdtfeger, J. Hundertmark, Lieberum (80. F. Ammermann), Mahnkopf (70. Ebeling)

Tore: 1:0 Hundertmark (3.) 2:0 Mahnkopf (57.)

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.