Rastede /Varel Vor guter Zuschauerkulisse und bei sommerlichen Temperaturen mussten die Rugbyspieler Northern Lions letztendlich der besseren Mannschaft die Punkte überlassen. In einer ansehnlichen Regionalliga-Partie unterlagen die Lions in Varel dem DSV 1878 Hannover 7:17 (0:5).

„Letztlich haben wir trotz der der Niederlage ein gutes Saisonspiel abgeliefert“, fasste Hans-Hermann Ammermann von den Lions zusammen. Auch die Gästetrainer Jannis Schax und Steven Bouajila bescheinigten dem Heimteam eine gute Leistung: „Wenn es gelingt, die Gassen und das Gedränge zu verbessern, dann sind die Lions ein starkes Team. Es war ein klares Spielsystem erkennbar, wenngleich es durch die mangelnden Standards nicht immer zum Erfolgt führte.“

Die ersten 30 Minuten konnten die Lions das Spiel nicht nur ausgeglichen gestalten, sondern hatten durchaus die Chance, Punkte gegen die Leinestädter zu erzielen. Allerdings waren es diesmal insbesondere die Gassen, die nicht wie gewohnt funktioniert. Ohne diese kontrollierten Ballgewinne war es schwierig, zu zwingenden Aktionen zu kommen. Besser machten es da die Gäste, die in der 35. Minute den ersten Versuch zur 5:0-Halbzeitführung durchbrachten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Durchgang fanden die Lions besser ins Spiel. Nach einer guten Aktion der Dreiviertelreihe konnte Alexander Berwing den Angriff mit einem Versuch abschließen. Die Erhöhung durch Birger Ammermann bedeutete die 7:5-Führung.

Erneut ein Durchbruch der Stürmer von 1878 Hannover brachte in der 50. Minute die 10:7-Führung für die Spieler aus der Landeshauptstadt. Noch hatten die Lions Hoffnung, den Sieg und die Punkte zu behalten. Jedoch spielten die Lions an den Kontaktpunkten nicht immer regelkonform und so gab es immer wieder Straftritte gegen die Heimmannschaft. Auch funktionierten nach wie vor die Standards nur mäßig und so war der Sieg der Mannschaft aus Hannover spätestens nach deren Versuch in der 69. Spielminute mit anschließender Erhöhung eine klare Sache.

Ihren nächsten Auftritt haben die Lions bereits am Sonntag. Um 14 Uhr treffen die Aktiven der Spielgemeinschaft aus Varel und Rastede unmittelbar neben dem Weserstadion auf Union 60 Bremen. In drei Partien konnten die Bremer bisher drei Punkte sammeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.