Ammerland Die Aufstiegsträume der Kreisliga-Fußballer des TuS Lehmden sind am Samstag geplatzt.

SV Ofenerdiek - TuS Lehmden 3:2. Lehmden musste nach dem 3:2-Sieg von Eintracht Oldenburg unbedingt gewinnen, um seine kleine Chance auf den Titel noch zu wahren. Ofenerdiek machte vor der Pause das Spiel, Lehmden aber den Treffer. Nach einem Foul verwandelte Nils Geveshausen den Strafstoß kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 1:0 für Lehmden. „Der Elfmeter war der einzige gefährliche Torschuss von Lehmden in den ersten 45 Minuten“, meinte Ofenerdieks Co-Trainer Kai Lösekann. Seine Mannschaft kam dann durch einen von Niklas Reich verwandelten Handelfmeter zum Ausgleich (57.). Nur drei Minuten später war Lehmden nach Jöstingmeiers Schuss von der Strafraumgrenze ins Tor zum 2:1 aber wieder im Titelrennen. Serhat Tayans Knaller aus 30 Metern zum Ausgleich brachte Lehmden jedoch ins Wanken (64.), Niklas Reich mit seinem zweiten Tor (78.) schließlich zu Fall.

FSV Westerstede - Eintracht Oldenburg 2:3. Der FSV überstand die stürmische Startoffensive der Gäste unbeschadet und ging durch Jonas Friedrichs Kopfball nach einer Ecke selbst in Führung (14.). Danach war der FSV die bessere Mannschaft, Jahnu Wolf erhöhte direkt nach Wiederbeginn auf 2:0. Mit diesem Tor weckten sie aber die Oldenburger auf. Dominik Schipper brachte die Gäste mit dem 1:2 ins Spiel zurück. Jannis Reichel traf aus einem Gewühl heraus zum 2:2 (88.) und in der dritten Minute der Nachspielzeit köpfte Ulrich Leuken den Siegtreffer für die Oldenburger. „Meine Mannschaft hat alles gegeben. Eintracht hat den Titel verdient“, gratulierte FSV-Trainer Rene Koopmann den Gästen zum Erfolg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SSV Jeddeloh II - TuS Eversten 2:6. In einem unspektakulären Spiel führten die Gäste bereits zur Pause 3:0. Nach dem 6:0 ließ bei Eversten aber die Konzentration nach und die Jeddeloher konnten das Ergebnis noch erträglicher gestalten. „Gegen eine Mannschaft wie Jeddeloh II darf man keine zwei Gegentore bekommen“, ärgerte sich Gästecoach Nils Reckemeier.

FC Rastede II - TSV Oldenburg II 3:1. Im Duell der beiden Aufsteiger bestimmten die Rasteder in der ersten Hälfte das Geschehen. Theis Oncken, Niklas Hintz und Philip Gehrken sorgten für die Pausenführung der Heimelf. Die Gäste kamen erst nach der Pause besser ins Spiel. „Das Spiel war eigentlich schon zur Pause entscheiden“, meinte Hintz.

TuS Ofen - TuS Petersfehn 3:4. Dreimal konnte Ofen die Führung der Gäste ausgleichen, auf das 3:4 durch Darian Kruse kurz vor Schluss fanden die Platzherren aber keine Antwort mehr. „Der Einsatzwille stimmte, unsere Mannschaft hat gut dagegengehalten. Dafür hätte sie einen Punkt verdient gehabt“, meinte Ofens Fußball-Obmann Klaus Friedemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.