Vier Sonntagsspiele gab es gestern in der Fußball-Kreisliga. Rastede, Wiefelstede verloren, während Petersfehn und Lehmden sich jeweils über einen Sieg freuen konnten.

Von Manfred Hollmann

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eintr. Wiefelstede – SV Brake 3:4. Tore: 1:0 Hobbie (15.), 2:0 Roka (44. Handelfm.), 3:0 Roka (46.), 3:1 Schwarze (52.), 3:2 Schwarze (54.), 3:3 Franz (58.), 3:4 Hofmann (90.).

Als kurz nach dem Wechsel Roka zum 3:0 für Wiefelstede traf, schien das Match seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch Brake nutzte kurz danach zwei Chancen gleich zu den Anschlusstoren aus. Nach dem 3:1 hätte Wiefelstede allerdings den vierten Treffer erzielen können, doch der Braker Keeper Bechstein parierte glänzend. Völlig überraschend fiel dann sogar der Ausgleich. Um die Enttäuschung bei den Ammerländern komplett zu machen, erzielte Brake kurz vor Schluss sogar noch das Siegtor. Wiefelstede schlich vom Platz.

FC RastedeVfL Oldenburg II 0:2. Tore: 0:1 Ebeling (27.), 0:2 Ebeling (46.).

Ausgerechnet der frühere Rasteder Maik Ebeling sorgte für die Niederlage der „Löwen“. Er nutzte jeweils zwei krasse Abwehrfehler der Rasteder aus. Beim 0:1 versäumten es die Gastgeber, den Ball wegzuschlagen. Insgesamt verlief die erste Hälfte ansonsten ausgeglichen. Allerdings gab es auch viele Hakeleien und Nicklichkeiten bei den Zweikämpfen. Gleich nach der Pause folgte die nächste eiskalte Dusche für die Rasteder. Wieder war es ein Fehler in der Hintermannschaft. Die größe Chance zum Anschlusstor vergab Jannes Hundertmark in der 75. Minute. Die Oldenburger brachten ihren Sieg letztlich sicher durchs Ziel. Rastede war enttäuscht.

TuS LehmdenBW Bümmerstede 2:0. Tore: 1:0 Jöstingmeier (31.), 2:0 R. Brunken (82.). Trainer Boelsen lobte sein Team für eine sehr disziplinierte Vorstellung gegen eine gute Mannschaft aus Bümmerstede. Die Abwehr der Ammerländer hatte die beiden starken Spitzen der Gäste sehr gut im Griff. Nach einer halben Stunde fiel das 1:0 nach einem Eckball. Es war die zweite klare Chance der Lehmder. In der 55. Minute hatte Bümmerstede Pech, als der Ball vom Innenpfosten wieder zurücksprang. Nach einem schönen Alleingang erzielte Renke Brunken schließlich den entscheidenden Treffer zum 2:0.

GVO Oldenburg II – TuS Petersfehn 0:1. Tor von Dennis Kosiol (80.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.