AMMERLAND Berichte vom Tischtennis im Kreis Ammerland.

Kreisliga. TV Apen III – TuS Augustfehn 4:9.

Ein klarer Auswärtserfolg gelang dem TuS Augustfehn. Nach einem 2:1 erhöhten die Gäste durch vier Siege von Jürgen Senft, Carsten Viehweger, Carsten Janßen und Stefan Renken auf eine komfortable 6:1-Führung. Zwei knappe 5-Satz-Siege von Hannes Renken und Moritz Reinhards zum 6:3 brachte Apen zwar etwas heran. Hoffnungen auf einen Punktgewinn machten allerdings im Gegenzug Viehweger und Senft mit ihren Siegen zum 3:8 zunichte. Sven Kilzer für Apen und Janßen für Augustfehn waren schließlich zum 4:9-Endstand erfolgreich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSG HusbäkeSSV Gristede 8:8.

Thomas Denker und Roland Denker waren mit je zwei Siegen für Husbäke siegreich, auf Gristeder Seite war Bruno Grunz mit ebenfalls zwei Siegen nicht zu schlagen. Die übrigen Punkte besorgten Thomas Drees und Uwe Eilers für Husbäke sowie Wolfgang Grove, Helmut Scholz, Alwin Kuck und Marco Bruns auf Seiten der Gäste.

1.Kreisklasse. Edewecht III – TSG Westerstede III 0:9.

Die bereits als Meister feststehenden Westersteder kamen in Edewecht bereits zum siebten 9:0-Erfolg der Saison. In Edewecht gaben Jens-Uwe Hock, Wilfried Lindhorst, Sina Claaßen, Jörg Büsing, Thore Eilers und Carlo Grell nur einen Satz ab.

TuS Ofen II – FC Rastede IV 5:9.

Im Kampf um Platz zwei wahrte Rastede seine Chancen. Dabei konnten die Gastgeber einen 3:5 Rückstand noch zum 5:5 ausgleichen. Mehr gelang ihnen aber nicht.

2. Kreisklasse TuS Augustfehn II – Wittenberge 9:7.

Die Gastgeber führten bereits 6:2 und 8:4, doch Wittenberge holte Punkt um Punkt auf. Somit musste beim Stand von 8:7 das Schlussdoppel entscheiden, wobei Alfred Fürste und Helmut Bruns für Augustfehn die Nerven behielten und noch den Sieg sicherten Für Wittenberge gewannen Bernd Gnieser (2), Wolfgang Romanowski, Manfred Hoopmann und Karl-Heinz Bischoff.

SVE Wiefelstede II – VfL Bad Zw’ahn 9:1.

Derweil kam der Verfolger der Augustfehner, der SVE Wiefelstede II, zu einem klaren Sieg gegen das Schlusslicht aus Bad Zwischenahn. Werner Martens (2), Frank Bürger, Timo Wemken, Jörg Cordes und Otto Galinowski punkteten für die Gastgeber, den Ehrenpunkt für die Gäste erzielte Rainer Labrenz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.