AMMERLAND In der Fußball-Kreisliga gab es insgesamt vier Spiele mit Beteiligung von Ammerland-Teams.

TuS WahnbekFC Rastede 0:6.

Im Gemeindederby blieb die Überraschung aus. Die nach Strich und Faden vernaschten Gastgeber waren vor über 100 Zuschauer noch bestens bedient. Die Löwen spielten so was von „saustark“ auf, dass selbst TuS-Trainer Thomas Steiner zum „Fan“ wurde. „Ich hoffe, dass wir hier den neuen Kreisliga-Meister gesehen habe. Das war läuferisch und technisch superstark.“ Allein das Zusammenspiel beim 0:1 war zum Zunge schnalzen. Ebeling schickte Hundertmark Richtung Grundlinie, bekommt den Ball zurückgelegt und ließ Bruns aus sieben Metern keine Chance – wie aus dem Lehrbuch. Nachdem Ebeling per Elfmeter erhöhte, hatte, spielte sich der FC in einen Rausch. Tore: 0:1 Ebeling (20.), 0:2 Ebeling (32. Foulelfmeter), 0:3 Kramer (36.), 0:4 J. Hundertmark (43.), 0:5 S.Bruns (66.), 0:6 Prygodda (70.)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV OfenerdiekSSV Jeddeloh II 1:5.

Die mit Hillje, Mutlu, Vögel, Brun-Tatje und Hedjrovi verstärkte SSV-Reserve landete bei den Oldenburgern einen überraschend hohen Kantersieg. Malte Heuer sorgte nach zwei Minuten für einen Auftakt nach Maß und nach der Antwort von Uschkurat,traf Jeddeloh zur goldrichtigen Zeit. Wieting unmittelbar vor der Pause, Hedjrovi kurz danach. Das war der Knackpunkt. „Wir freuen uns über diesen Sieg und hoffen, das wir uns jetzt etwas im Mittelfeld festsetzen können“, sagte Gerhard Meyer. Tore: 0:1 M.Heuer (2.), 1:1 Uschkurat (20.), 1:2 Wieting (43.), 1:3 Hedrjovi (48.), 1:4 Vögel (69.), 1:5 Schröder (80.)

VfL Bad ZwischenahnKickers Wahnbek 1:3

Malki brachte die Ekmescic-Elf aus Wahnbek per Kunstschuss in Führung, Köhler erzielte den Ausgleich. Der VfL hoffte, doch am Ende jubelte Kickers. Schenk und Zander machten alles klar, wobei beide Treffer aus Sicht der Zwischenahner umstritten waren. Beim zweiten Tor soll ein Foul am Torhüter vorangegangen sein. Das dritte Tor soll aus Abseitsposition erzielt worden sein.

Tore: 0:1 Malki (14.), 1:1 Köhler (59.), 1.2 Schenk (64.), 1:3 Zander (87.)

FC Medya Oldenburg – FSV Westerstede 3:2

Die Revanche blieb aus. Der FSV verlor beim FC Medya mit 2:3. In einer starken ersten Hälfte verpasste es der FSV, in Führung zu gehen und zollte dem druckvollen Spiel in Durchgang zwei Tribut. Medya wurde immer stärker und ging erneut in Führung. Den Ausgleich erzielte der Wind. Nach einer Flanke bekam der Ball durch eine plötzliche Böe eine andere Flugbahn und landete im Tor. Medya ließ sich davon nicht beeindrucken und kämpfte sich durch Liga-Toptorjäger Celik zum Sieg.

Tore: 1:0 N.Tekce (15.), 1:1 Brunken (30.), 2:1 Bengü (50.), 2:2 Geveshausen (75.), 3:2 Celik (86.)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.