Jeddeloh Der Aufstiegstraum der Jeddeloher Oberliga-Fußballer kann überwintern. Nach der herben 2:6-Schlappe in Spelle verabschiedete sich das Team für dieses Jahr mit einem deutlichen 5:1-Erfolg im Heimspiel am Freitagabend über den VfL Osnabrück II. Dabei gerieten die Ammerländer zunächst in Rückstand. Nach 15 Minuten traf Tugay Gündogan für die Gäste, die verstärkt mit etlichen Drittligaspielern ein harter Brocken für den SSV waren. 250 Besucher trotzten der Kälte und sahen eine bis zum Schluss spannende Partie.

Noch fast in den Jubel der Osnabrücker nach dem ersten Tor erzielte Ansgar Schnabel aber nach einer schönen Kombination mit Bennert ein super herausgespieltes Tor zum 1:1-Ausgleich in der 16. Minute. Jeddeloh war wieder in der Spur. Der Treffer wirkte befreiend. Bertram schaffte wiederum nach einer schönen Kombination den 2:1-Führungstreffer in der 24. Minute. Jetzt waren die Weichen für das Spielgeschehen gestellt. Osnabrück wurde feldüberlegen und der SSV verteidigte den Vorsprung.

Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild auf dem Platz nicht. Osnabrück war die optisch überlegene Mannschaft. Jeddeloh setzte auf schnelle Konter. Diese Taktik wurde durch die Einwechselung von Alexander Baal für Jakob Bertram in der 65. Minute noch weiter unterstützt. Wenn Osnabrück den Ball verlor, hatte das Team Schwächen beim Rückzugsverhalten. Das nutzte zunächst Julian Bennert erfolgreich in der 75. Minute aus. Mit seinem 13. Treffer der Saison erhöhte er für Jeddeloh auf 3:1. Dabei zeigte Bennert seine Wendigkeit. Endgültig alles klar machte Alex Baal in der 76. Minute, als er den vierten Jeddeloher Treffer erzielte. Zwei Minuten später setzte er mit dem 5:1 noch einen drauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Konkurrent Drochtersen siegte 7:0 in Göttingen, aber Hildesheim verlor überraschend auf eigenem Platz 0:1 gegen den VfL Oldenburg.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.