Jeddeloh /Bokel Mit drei Siegen zum Auftakt der Rückrunde kann das Tischtennisteam vom SSV Jeddeloh II so langsam die Rückkehr in die 2. Bezirksklasse planen.

Kreisliga. TSG Husbäke – SSV Jeddeloh II 3:9.

In Husbäke erwischten allerdings die Gastgeber den besseren Start. Zwei Doppelerfolge durch Thomas Drees/Roland Wilkens und Uwe Eilers/Thomas Denker sowie ein Einzelerfolg von Eilers brachten eine 3:1-Führung. Doch nach und nach übernahmen die Jeddeloher das Kommando. Henning Ahlers und Josef Veit glichen zum 3:3 aus und nachdem Dirk Bruns die erste Führung für die Gäste erzielte, gaben sie diese nicht mehr ab. Thomas Siemer, Ralf Ramke und Bernhard Brell sowie Ahlers und Bruns machten den Sieg für den Tabellenführer perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SSV Jeddeloh II – TuS Ocholt II 9:4.

Alle drei Doppel gingen an die Gastgeber, Ahlers und Brell erhöhten auf 5:0. Von diesem Rückstand konnten sich die Gäste nicht erholen. Zwar konnten sie durch Udo Klausing (2), Horst Pätzold und Marcel Wilken vier Spiele für sich entscheiden, doch auch den Gastgebern gelangen durch Hubert Schnöink sowie Ahlers, Brell und Veit vier Siege zum 9:4-Endstand.

SSV Jeddeloh III – SSV Jeddeloh II 0:9.

Eine klare Angelegenheit war dann das Jeddeloher Vereinsduell. Standesgemäß setzte sich der Tabellenführer durch. Die Dritte konnte keinen Erfolg verbuchen.

TSG Bokel II – TuS Ocholt II 9:5. Bis zum 6:5 war die Partie ausgeglichen, doch am Ende konnten die Gastgeber drei Partien in Folge zum 9:5 für sich entscheiden. Christian Willenbrink, Carsten Weber und Heinz Janßen waren mit je zwei Siegen praktisch im Alleingang für den Bokeler Sieg verantwortlich, Gerrit La Grange steuerte noch einen Erfolg bei. Volker Schröder, Björn Scheltwort, Horst Pätzold und das Doppel Schröder/Scheltwort punkteten auf Ocholter Seite.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.