AMMERLAND Der SSV Jeddeloh II hat das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga beim Tabellenführer BW Bümmerstede mit 1:3 verloren und damit den Sprung auf Platz zwei verpasst. Aufatmen indes in Scheps. Die Viktoria feierte einen 2:1-Sieg gegen FSV Westerstede.

FC Viktoria Scheps – FSV Westerstede 2:1. Die Viktoria gab auf das Pokal-Aus (0:2) und die Ligaklatsche (1:5) gegen SV Friedrichsfehn die passende Antwort, siegte überraschend und glücklich mit 2:1 gegen den FSV. Garant für den Erfolg waren die alten Schepser Tugenden: Kampf- und Einsatzbereitschaft. Das perfekte Mittel gegen die spielerisch besseren Gäste. Die frühe Führung durch Bischoff, der einen Pfostenschuss von Wybranitz abstaubte, kam hinzu. Bester Mann auf dem Platz war FC-Fänger Andy Kaiser, der einige FSV Chancen mit tollen Paraden zunichte machte. Tore: 1:0 Bischoff (8.), 2:0 Pawelczyk (60.), 2:1 Friedrich (90.)

Kickers Wahnbek – SV Friedrichsfehn 1:3. Das haben die Wahnbeker schon mal erlebt: Kickers verlor das Ammerland-Duell gegen den SV Friedrichsfen mit 1:3 und dürfte sich dabei schmerzhaft an das Ortsduell gegen den TuS erinnert haben. Immerhin nahmen die Gäste deren Taktik zum Vorbild. Hinten tief stehen und kontern. Das ging auch diesmal auf. Nach der Führung durch Kreye erhöhte Grape zum optimalen Zeitpunkt, während Kickers gegen die starke Defensive keinerlei Mittel fand. Als Kreye seinen zweiten Treffer markierte, setzte die Elf von Rainer Kocks alles auf eine Karte, schaffte aber nur noch den Ehrentreffer. Tore: 0:1 Kreye (15.), 0:2 Gape (41.), 0:3 Kreye (53.), 1:3 Musah (78.)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BW Bümmerstede – SSV Jeddeloh II 3:1. Der SSV Jeddeloh schickte eine mit Baloki, Uca und Brun-Tatje verstärkte Reserve ins Spitzenspiel, konnte den Oldenburger Tabellenführer aber nicht stoppen. Vor rund 100 Zuschauern war es jedoch ein Spiel auf Augenhöhe. Während Barispek immer wieder ins Abseits stürmte, traf Andre Krinke zum 1:0. Die beste Ausgleichschance bot sich dann Baloki, als er einen Kopfball nur knapp über das Tor setzt. Bümmerstede machte es wieder besser. Junge ist den entscheidenden Schritt schneller als SSV Fänger Schmieke und stolperte das 2:0 über die Linie. Nach dem Wechsel schlenzt der eingewechselte Schwarting dann einen Freistoß rein und es wurde noch mal richtig schön spannend am Dwaschweg. Allerdings endeten die Jeddeloher Angriffsbemühungen immer wieder am Strafraum und der Tabellenführer konterte in der Nachspielzeit zur Entscheidung. BW-Teammanager Kai Antonschmidt zeigte sich sehr erfreut über das Resultat. Tore: 1:0 Krinke (21.), 2:0 Junge (34.), 2:1 Schwarting (65.), 3:1 Pfaffenroth (90.+1)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.