Ammerland Bei den Tischtennis-Männern musste sich Wahnbek dem Tabellenführer beugen.

1. Bezirksklasse WEM./OL-Stadt: TuS Wahnbek - Blau-Weiß Bümmerstede II 2:9. Keine Chance gegen den Tabellenführer aus Bümmerstede hatte der TuS. Immerhin konnten sich die Ammerländer beim 2:9, bei dem Bogdan Czarnecki und Andre Loboda punkteten, gegenüber dem Hinspiel steigern. Damals gab es eine 0:9-Pleite.

2. Bezirksklasse AMM./FRI./WHV.: TuS Ekern II - SV Büppel 8:8. Durch das Unentschieden fallen die Gastgeber zurück auf den dritten Tabellenplatz. Dabei sah es bis zum zwischenzeitlichen 6:3 durch Andreas Saathoff, Andreas Keil, Damian Pasdzior, Volker Kemper, Mark Siemen und das Doppel Kemper/Siemen gut aus. Doch vier Siege in Folge ließen plötzlich die Gäste führen. Erneut Kemper und das Doppel Stefan Nußbicker/Andreas Saathoff in fünf Sätzen sorgten für die Punkteteilung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SSV Jeddeloh - TSR Olympia Wilhelmshaven II 9:3. Ein wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg: Durch den Sieg gegen den direkten Konkurrenten schieben sich die Ammerländer auf einen Nichtabstiegsrang. Nach einem holprigen Start (4:3) wurde es anschließend deutlich. Henning Ahlers (2), Hermann Kruse (2), Thomas Siemer, Ralf Ramke und Josef Veit waren erfolgreich.

SVE Wiefelstede - TuS Sande IV 8:8. Das Unentschieden war zu wenig für den SVE, der hinter Jeddeloh auf den Relegationsplatz zurückfiel. 8:6 führten die Gastgeber, als mit Jens Neßlage, Walter Röhr, Malte Wemken, Thorsten Spiekermann, Jens Holthusen und Daniel Müller alle Spieler je einmal siegreich waren. Doch Sande steckte nicht auf und schaffte den Anschluss zum 8:7. Auch im Schlussdoppel mussten sich Neßlage/Wemken knapp in fünf Sätzen zum 8:8-Endstand geschlagen geben.

2. Bezirksklasse WEM./OL-Stadt: TuS Wahnbek II - Blexer TB 9:4. Der Tabellenletzte stellte für Wahnbek keinen Stolperstein dar. Alle drei Doppel gingen zu Beginn der Partie an die Gastgeber, die bis zum 7:2 den Vorsprung durch Bernd Leibenath, Christian Röhl, Niklas zur Brügge und Kevin Schumacher weiter ausbauten. Manfred Peters und zur Brügge, machten den Sieg perfekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.