Ammerland Auch vor der nächsten Auswärtspartie hat sich die personelle Situation bei den Drittliga-Volleyballern der VSG Ammerland immer noch nicht wieder beruhigt. Wenn die Ammerländer an diesem Sonnabend, 24. Oktober, um 20 Uhr bei den Tecklenburger Land Volleys antreten, kann Co-Trainer Olaf Gloystein wieder nur auf maximal neun Spieler zurückgreifen.

Standen der VSG zuletzt bei der 0:3-Heimniederlage in Bad Zwischenahn gegen Spitzenreiter Fischenich noch elf Spieler zur Verfügung, reihen sich mit Florian Westphal, Tobias Knieper und Rolf von Kampen nun weitere drei Spieler in die Liste der Ausfälle ein. Hinter den Einsätzen von Arne Döpke und Aaron Warneken stehen im Duell gegen den ambitionierten Zweitplatzierten noch Fragezeichen. „Im schlimmsten Fall sind wir im Mittelblock und im Zuspiel sehr dünn besetzt. Wir haben zurzeit einfach dauernd mit gleich mehreren und teilweise sehr kurzfristigen Ausfällen zu kämpfen“, schwant Gloystein Böses.

Dementsprechend sind die Tecklenburger für Gloystein am Sonnabend der klare Favorit. Der Tabellenzweite habe in der Mannschaft einen guten Mix aus erfahrenen Leuten und aufstrebenden jungen Spielern in seinen Reihen. Die Tecklenburger haben in dieser Saison noch keine Punkte abgegeben. Nur ein paar Ballpunkte trennen sie in der Tabelle vom Spitzenreiter TVA Fischenich. Zuletzt gab es einen klaren 3:0-Auswärtssieg bei der GfL Hannover.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gänzlich chancenlos sieht der VSG-Co-Trainer, der Torsten Busch erneut an der Seitenlinie vertreten wird, seine Mannschaft jedoch nicht: „Wir spielen schließlich nicht zum ersten Mal gegen Tecklenburg. Wir wissen um die Stärken und Schwächen des Gegners und fahren nicht 300 Kilometer, um dort kampflos zu verlieren.“

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.