Gießelhorst Kein Unterricht, keine Einnahmen, kein Kurzarbeitergeld für Schulpferde: Vielen Vereinen und Betrieben mit Schulpferden steht das Wasser bis zum Hals. Auch wenn sich die Situation etwas entspannt hat, so schnell lassen sich die Finanzlöcher aber nicht stopfen.

Laut einer Umfrage der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) wird ein Drittel der Reitschulen die Pandemie nicht überstehen können. Vor diesem Hintergrund hat die FN die Aktion „Kurzarbeitergeld für Schulpferde“ ins Leben gerufen.

Die Westersteder Gestütsinhaberin und Dressurreiterin Bernadette Brune hat sich der Aktion angeschlossen: Sie unterstützt drei Kinder-Reitschulen aus der Region mit jeweils 1000 Euro. Die jeweiligen Vereine mussten sich im Vorfeld mit einem kreativen Video bewerben. „Die Rückmeldungen waren enorm, über 50 Einrichtungen haben sich beteiligt“, sagt die neue stellvertretende Gestütsleiterin Delia Wohlgemuth.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Ende hat das Los entschieden: die Pony- und Pferdefreunde Repke, der Uplenger Reit- und Fahrverein sowie die Reitschule Sandkrug erhalten die Finanzspritze. Letztere hat Bernadette Brune am Dienstag gemeinsam mit Delia Wohlgemuth besucht und Sabine Pirker als Inhaberin den Scheck überreicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.