WESTERSTEDE 40 Jahre Frauenfußball in Westerstede im Jahr der ersten Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland. Einen besseren Zeitpunkt hätte sich die Fußballabteilung des FSV Westerstede nicht für ihr Jubiläum aussuchen können.

Zum runden Geburtstag hatte der FSV auch viele ehemalige Spielerinnen, Trainer und Ehrengäste zu einem Empfang ins Clubhaus auf der Hössen eingeladen. Es hatten sich rund 130 Personen eingefunden, die mit dem FSV das Jubiläum begehen wollten. Dieses Riesenecho zeigte auch, welchen Aufschwung der Frauenfußball in den letzten 40 Jahren genommen hat.

Im Jahre 1971 waren es nur einige Unentwegte, die sich für Frauenfußball interessierten. Sie mussten damals auch mit dem Gespött der „richtigen“ Fußballer leben. Zur ersten Partie des FSV Westerstede kamen sage und schreibe 800 Zuschauer, die sich diese “Kuriosität“ einmal ansehen wollten. Unbeirrt aber gingen die Westersteder Fußballerinnen und ihr erster Trainer Friedrich „Bully“ Seeger ihren Weg. Seeger sorgte später auch dafür, dass es große internationale Frauenturniere auf der Hössenanlage gab und er sorgte für einen Fußball­austausch mit Teams aus den USA. Bis heute gibt es diese Begegnungen von Fußballerinnen aus Amerika und dem Ammerland. Und bis heute ist auch Bully Seeger seinen FSV-Frauen treu geblieben, inzwischen nicht mehr als Trainer oder Abteilungsleiter sondern als zweiter Vorsitzender des Fördervereins für Frauenfußball in Westerstede.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die erste Vorsitzende, Frauke Reich, hatte die Gäste im Clubhaus zunächst begrüßt. Dann sprachen Vertreter des Vereins, Westerstedes Bürgermeister Klaus Groß und Vertreter des NFV-Kreis Ammerland. Sie alle würdigten die Verdienste der Fußball-Frauenabteilung des FSV. Den Festvortrag hielt Oskar Schneider aus Bremen, der für die Organisation der internationalen Turniere in Westerstede mitverantwortlich war.

Jubiläums-Hallenturnier

Das Jubiläum ging am zweiten Tag sportlich weiter mit dem alljährlichen Hallenturnier des FSV in der Hössensporthalle. Acht Teams spielten jeder gegen jeden. Im letzten Spiel gewann der ATS Buntentor Bremen gegen die Old-Stars des FSV Westerstede und wurde damit Turniersieger. Einen sehr guten dritten Platz belegte das Bezirksliga-Team vom SV Friedrichsfehn. Die weitere Reihenfolge: 4. Platz, FSV Westerstede; 5. Platz, BV Cloppenburg II; 6. Post SV Oldenburg; 7. TuS Detern; 8. STV Barßel. Zur besten Spielerin wurde Carina Fugel von den Old-Stars gewählt. Torschützenkönigin wurde Erika Salos vom FSV-Landesligateam (7 Tore) und als beste Torfrau wurde Marion Wagner von den Old-Stars ausgezeichnet.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.