FRIEDRICHSFEHN Bei den Landesmeisterschaften der Mehrkämpfer in Hannover gab es im Siebenkampf bei den Juniorinnen ein sehr spannendes Finale zwischen Sina Heemsoth vom SV Friedrichsfehn und Romy Wollstein vom DSC Oldenburg. Während des Wettkampfs lagen die beiden Athletinnen immer eng beisammen.

Vor dem Start des abschließenden 800-m-Laufs lag die Oldenburgerin knapp mit 15 Punkten vor Sina. Dadurch hatte sie einen taktischen Vorteil, denn sie konnte sich an die Fersen der Friedrichsfehnerin heften. Trotz eines couragierten Laufs konnte Sina Heemsoth dann ihre Konkurrentin auch nicht abhängen und musste sich im Endresultat mit Platz zwei begnügen. Doch auch dies war ein großer Erfolg. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Anfang September treffen die beiden Konkurrentinnen sicher erneut aufeinander.

Die A-Jungen des SV Friedrichsfehn konnten ihren Titel bei den Landesmeisterschaften in Hannover erfolgreich verteidigen, obwohl sich Rainer zur Loye in der zweiten Disziplin, dem Weitsprung, verletzte. Trotzdem kämpfte er bis zum Schluss für die Mannschaft. Am Ende konnte er sich zusammen mit Tim Jürgens und Timo Schulze über die erfolgreiche Titelverteidigung freuen. Bester Friedrichsfehner Mehrkämpfer war Tim Jürgens, der im Gesamtergebnis 5254 Punkte erreichte und in der Einzelwertung Platz sechs belegte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleichzeitig starteten an dem Wochenende einige Friedrichsfehner bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln. Hier gelang es Tim Heemsoth auf seiner Spezialstrecke über 400 m Hürden den Endlauf zu erreichen. Er wurde Siebter in 55 Sekunden. Die Zeit bedeutete die Qualifikation für die Deutschen Juniorenmeisterschaften. Manuel Tönjes war mit 55,60 Sekunden nur geringfügig langsamer. Er verpasste jedoch den Endlauf knapp. Für Christian Fuchs war nach der Anfangshöhe von 3,70 m im Stabhochsprung der Wettkampf beendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.