Oldenburg Den zweiten Platz nur knapp verpasst: Vier Sekunden fehlten der Friedrichsfehner Langstreckenläuferin Marie Koch beim Oldenburger Famila-Lauf für den zweiten Platz bei den Frauen. Die zwölfjährige Leichtathletin des SV Friedrichsfehn rannte die fünf Kilometer im Oldenburger Stadtteil Wechloy in persönlicher Bestleistung von 21:49 Minuten und musste sich nur hauchdünn mit dem dritten Platz zufriedengeben. Diesen Rang hatte sich Koch schon im Vorjahr erlaufen.

Für die Jugendliche, die damit die schnellste im Alter von unter 16 Jahren war und ihre Altersklasse U 14 mit fast zwei Minuten Vorsprung für sich entschied, ist der dritte Platz bei den Frauen aber ein großartiger Erfolg.

Marie Koch war jedoch nicht die einzige Starterin der beiden laufbegeisterten Koch-Familien. Bei Traumwetter und idealen Bedingungen war der Lauf auch für einige weitere SVF-Läufer der Auftakt in die Straßenlaufsaison.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den zweiten Platz der Altersklasse U 12 erreichte Vivienne Koch über fünf Kilometer in 26:58 Minuten. Ihr Bruder Calvin wurde auf der gleichen Strecke Achter der U 16 in 24:15 Minuten. Kurios: Beide belegten in der Gesamtwertung den 73. Platz – Vivienne bei den Frauen und Calvin bei den Männern. Den zehnten Platz in der Altersklasse M 50 belegte Rainer Koch in 25:27 Minuten.

Vivienne und Calvins Schwester Fiona Koch lief erfolgreich die Juniormeile über 2400 Meter. Sie gewann dort die Altersklasse U 14 in 11:45 Minuten. Im gleichen Lauf wurde Maries Schwester Sina Lea Koch in 12:07 Minuten Vierte der U 10.

Auch über die Minimeile schickte der SV Friedrichsfehn zwei Lauftalente ins Rennen. Lina Mecklenburg wurde über die 1200 Meter lange Strecke Achte in 5:27 und war damit schnellste der Klasse U 12, die jüngere Juna Mecklenburg kam neun Sekunden später und drei Plätze weiter hinten ins Ziel.

Über zehn Kilometer startete Meike Schmieke. Sie belegte in 1:13:13 Stunden Platz fünf in der Klasse W60.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.