Friedrichsfehn /Petersfehn Für die Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn beginnt an diesem Samstag die zweite Landesliga-Saison. Mit dem Auswärtsspiel beim Titelanwärter ATSV Habenhausen (Anwurf: 16 Uhr) starten die Handballerinnen aber erstmals als A-Juniorenteam in den Punktspielbetrieb. Den Gang durch die Qualifikation konnte sich die SG hingegen sparen, da das Team in der Vorsaison überraschend den zweiten Platz in der Landesliga der B-Juniorinnen erreichen konnte.

Edewechterinnen starten mit Pleite

Nur eine Halbzeit hielten die A-Juniorinnen bei ihrer Landesliga-Premiere mit. In eigener Halle unterlagen die VfL-Mädchen der HSG Delmenhorst mit 19:30 (11:13).

Nach guter erster Hälfte, in der die Edewechterinnen sogar anfangs mit 5:2 (8. Minute) führten, lief im zweiten Durchgang (Halbzeitstand 11:13) gar nichts mehr zusammen. „Ich weiß nicht so recht, was da passiert ist. Vielleicht hatten wir zu viel Angst vor der eigenen Courage“, rätselte VfL-Trainer Jürgen Klisch.

Denn ab der 43. Minute gelang dem VfL nicht mehr viel. Nach dem 17:20 warfen die Ammerländerinnen nur noch zwei eigene Treffer. Nur Torhüterin Sarah Drieling, die mit 22 Paraden eine ganz starke Partie zeigte, war es zu verdanken, dass die Partie nicht noch deutlicher ausging.

Klisch sprach hinterher von einer „Lehrstunde“ für sein Team. Er hofft nun darauf, dass seine Mannschaft an diesem Samstag um 12 Uhr bei TuRa Marienhafe nicht die Köpfe hängen lässt.

„Unser Ziel ist ein guter Mittelfeldplatz“, sagt Trainer Werner Kahler, der die Mädchen auch schon in der Vorsaison betreute. Dabei hofft der Coach darauf, dass die gemachten Landesliga-Erfahrungen als B-Mädchen helfen werden, schnell auch bei den A-Juniorinnen in der Liga Fuß zu fassen. Vor allem wünscht sich Kahler aber, dass er endlich einmal seinen Kader an vielen Spieltagen beisammen hat. „Selten haben wir als Mannschaft komplett zusammen gespielt. Es gab immer wieder Verletzungen oder schulische Verpflichtungen“, sagt der Trainer.

Als junger Jahrgang, gespickt mit einigen B-Juniorinnen, will sich die SG aber erneut der Landesliga stellen. Seit dem 20. Juli schuften die Mädchen dabei schon in der Vorbereitung. Die Ergebnisse stimmen Kahler zuversichtlich, dass sein Team gut mithalten kann. „Wir gehen optimistisch in die Saison. In der Vorbereitung haben wir auf Turnieren oder bei Testspielen gute Ergebnisse gegen Teams aus der Ober- oder der Landesliga erzielt“, berichtet der Trainer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mithelfen kann in dieser Spielzeit auch Jehanna Kraushaar, die nach ihrem Auslandsjahr in Kanada wieder zum Team stößt. In der abgelaufenen Saison hatte die Rückraumspielerin kein Spiel für die SG absolviert. Neu ist auch Anna Peikenkamp, die aus Oldenburg ins Ammerland wechselt. Aus dem Vizemeister-Team der Vorsaison sind Janne Böhm, Frieda Haak und Theda Schwarz nicht mehr dabei.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.