Friedrichsfehn Ein erstes Ausrufezeichen in der Bezirksliga setzten am vergangenen Mittwoch die Nachwuchsfußballer der SG Fripe. Die B-Junioren bezwangen im Heimspiel gegen den langjährigen Ammerländer Konkurrenten, die JSG AGA, mit 4:1.

Bereits früh in der Begegnung konnte der Gastgeber jubeln und ging in der zwölften Minute nach einer Standardsituation durch Luca Brumund in Führung. „Meine Mannschaft war von der ersten Minute an sehr motiviert und fokussiert. Wir haben die richtige Einstellung an den Tag gelegt und wurden somit bereits früh belohnt“, fasst Fripes Trainer Jannik Lubek zusammen.

Die Gäste aus der Gemeinde Apen ließen aber keineswegs die Köpfe hängen, und es entwickelte sich im Verlauf der ersten Hälfte eine offene Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde die JSG AGA ebenfalls für den großen spielerischen Aufwand belohnt. Stürmer Felix Hallwaß lupfte in der 40. Minute den Ball sehenswert ins Tor und sorgte für ein Remis zur Pause.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Jonas Beck aus dem JSG – Trainerteam sah besonders im ersten Durchgang gute Ansätze bei seiner Mannschaft: „In der ersten Halbzeit haben wir besonders spielerisch einen guten Eindruck gemacht. Dementsprechend froh waren wir über den Ausgleich. Wir wollten dann sehr aggressiv aus der Kabine kommen um Fripe unter Druck zu setzen.“

Die Hausherren fanden jedoch in der zweiten Hälfte die richtige Antwort auf den Gegentreffer und ließen den Apern kaum Torchancen zu. Zudem stellte Verteidiger Tjark Bornkeßel in der 47. Minute, durch seinen Treffer, den alten Abstand wieder her. „Das 1:2 war für uns ein harter Schlag, da wir uns im zweiten Durchgang sehr viel vorgenommen hatten. In der Folge gingen bei uns die Köpfe runter“, so AGA-Trainer Jonas Beck.

Für die Vorentscheidung sorgte erneut eine Standardsituation. Der Gästeverteidiger Paul Ripken traf dabei ins eigene Tor und sorgte somit zum 3:1 für die SG Fripe.

Den Schlusspunkt setzte jedoch wieder Luca Brumund, der in 77. Minute zum 4:1 Endstand traf. Entsprechend positiv fällt auch das Fazit von Fripes Coach Jannik Lubek aus: „Wir haben heute ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Das war eine sehr gelungene Vorstellung von meiner Mannschaft, die immer in den richtigen Momenten die passenden Entscheidungen getroffen hat.“

Beide Ammerländer Mannschaften haben bereits an diesem Samstag die nächste Möglichkeit zu punkten. Fripe tritt zum Auswärtsspiel bei der JSG Cappeln an, während die JSG „AGA“ zum Heimdebüt auf den Post Oldenburg trifft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.