Ammerland Berichte von den Tischtennis-Punktspielen.

1. Bezirksklasse Oldenburg/WM. Oldenburger TB II – TuS Wahnbek 6:9.

Erfolgreich verlief der Saisonauftakt für den TuS Wahnbek, der in der 1. Bezirksklasse Oldenburg-Wesermarsch antritt. Dabei hatten Detlef Wefer, Werner Borchers, Carsten Rosteck, Andreas Hadeler sowie die Doppel Wefer/Hadeler und Klang/Rosteck eine scheinbar beruhigende Führung zum 3:6 herausgespielt. Doch mit drei Siegen aus vier Spielen kam der OTB auf 6:7 heran, als nur Andre Klang seine Partie gewinnen konnte. Letzte Zweifel am Sieg der Wahnbeker beseitigten dann aber Hadeler und Rosteck mit ihren jeweils zweiten Tagessiegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2. Bezirksklasse. TuS Ekern II – Wilhelmsh. SSV 9:6, SV Büppel – Ekern II 9:1.

Sieg und Niederlage gab es für den TuS Ekern II zum Saisonauftakt. Andreas Keil, Stefan Nußbicker, Dirk Minssen, Damian Pasdzior und die Doppel Kemper/Minssen und Nußbicker/Pasdzior sorgten im Spiel gegen Wilhelmshaven für eine 6:3-Führung zur Mitte der Partie. Doch auf der Führung konnten sich die Ammerländer nicht lange ausruhen, denn die nächsten drei Partien gingen jeweils an die Gäste zum 6:6 Ausgleich. Erneut Nußbicker, Minssen und Pasdzior waren dann aber die Matchwinner für die Ekerner, als sie mit ihren jeweils zweiten Tagessiegen den 9:6 Erfolg sicherstellten.

Die Ernüchterung für die Spieler aus Ekern folgte dann allerdings im Gastspiel beim Aufsteiger in Büppel. Nachdem im Doppel Andreas Keil/Mark Siemen erfolgreich waren und es 1:2 hieß, gerieten die Ammerländer durch drei Niederlagen in den Einzeln mit 1:5 in Rückstand. In den folgenden vier Partien schnupperte man jeweils am Sieg und am möglichen Ausgleich, doch alle vier Partien gingen in fünf Sätzen zum 9:1-Endstand an die Gastgeber.

SV Eintracht Wiefelstede – Vareler TB 0:9.

Völlig ohne Chance blieb der SVE Wiefelstede in seiner Auftaktpartie gegen den Vareler TB. Der Absteiger aus der 1. Bezirksklasse setzte sich gegen die ersatzgeschwächt angetretenen Wiefelsteder klar durch und gestattete den Ammerländern lediglich zwei Satzgewinne.

Bezirksliga Nord Frauen. Heidmühler FCFC Rastede 8:4, FC Rastede – TSR Olympia Wilhelmshaven 0:8

Ziemlich daneben ging der Saisonstart für die Damen des FC Rastede. Der Absteiger aus der Bezirksoberliga musste sich in den Partien gegen Heidmühle und Wilhelmshaven zweimal geschlagen geben. In Heidmühle startete das Team noch mit einem 1:1 aus den Doppeln, als Anne Ahlers-Bolting und Britta Seidel siegten. Von den ersten sieben Einzeln konnten die Rastederinnen dann aber nur eine Partie durch Seidel gewinnen und lagen dementsprechend aussichtslos zurück. Sina Harms sowie Ahlers-Bolting sorgten noch für Ergebniskosmetik, ehe Heidmühle zum 8:4 vollendete.

Noch wesentlich deutlicher fiel die Niederlage gegen TSR Wilhelmshaven aus. Beim glatten 0:8 waren die Rastederinnen chancenlos und zieren damit jetzt erst einmal das Tabellenende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.