Ekern 50 Jahre Tischtennis im TuS Ekern: Anlass genug für die Verantwortlichen des Vereins, um mit einer Art Festwoche das Jubiläum zu begehen. Die Ausrichtung der TT-Kreismeisterschaften für die Ammerländer Tischtennis-Spielerinnen und -Spieler bildete zuletzt den Auftakt.

Nun gab es sozusagen Tischtennis in Vollendung: Die beiden Tischtennis-Profis Valentin Nad Nemedi (SV Siek) und Philipp Floritz (Hertha BSC Berlin) demonstrierten vor einem begeisterten Publikum in einem Schaukampf die Rasanz und Schönheit des TT-Sports. Spektakuläre Ballwechsel wechselten sich mit humorvollen Einlagen ab – und zum Abschluss der absolute Höhepunkt für die Ekerner Jugendlichen Paul Tonn, Tom Schröder, André Breitinger und Alexander Schwedes: An der Seite der Profis durften alle vier je einen Satz im Doppel bestreiten und damit quasi Bundesligaluft schnuppern. Zum Abschluss der eindrucksvollen TT-Demonstration standen Nemedi und Floritz den Ammerländer TT-Fans noch Rede und Antwort – und gaben den jüngsten Besuchern des Abends auch Autogramme.

Später gab es dann den geselligen Teil des Jubiläums auf der Diele der Gaststätte „Hempen Fied“. Nachdem Rainer Nowak und Otto Renken zunächst mit einer Powerpoint-Präsentation die einzigartigen ersten zehn Jahre der Ekerner Abteilungsentwicklung in Erinnerung gerufen hatten, blieb es NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann vorbehalten, die Gäste mit einem humorvollen Interview zum Lachen zu bringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seine Gesprächspartner waren der Kreissportwart des Ammerländer Tischtenniskreises Rudi Albrecht (Rastede), Bad Zwischenahns Bürgermeister Dr. Arno Schilling, der TuS Ekern-Vorsitzende Rolf Oeljeschläger und der ehemalige Vorsitzende der Ekerner Tischtennis-Abteilung Ewald Drebing, der den Aufstieg der Abteilung im ersten Jahrzehnt maßgeblich gestaltet hat. Das etwa halbstündige Interview war der Höhepunkt des Abends auf der „Hempen Fied“-Diele. Der TT-Kreisvorsitzende Ralf Kobbe aus Wahnbek, der an dem Abend verhindert war und sich von Albrecht vertreten ließ, hatte sich tags darauf ein Video des Interviews im Internet angesehen und stellte fest: „Da habe ich wohl etwas verpasst. . .“ Eine Einschätzung, die auch all jene Vertreter der eingeladenen Ammerländer TT-Vereine teilen dürften, die den Abend nicht miterlebten.

Der Schlusspunkt unters Jubiläum wurde am Dienstag mit dem Kreisliga-Punktspiel zwischen TuS Ekern III und TSG Husbäke gesetzt. Vor fast auf den Tag genau 50 Jahren – am 19. September 1969 – trug der TuS Ekern sein allererstes Punktspiel (3. Kreisklasse) gegen die TSG Husbäke aus. Damals vor 50 Jahren hatte es gegen diesen Gegner noch eine 3:7-Niederlage gegeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.