Ammerland So langsam neigt sich auch für die letzten Mannschaften aus dem Ammerland die Tennis-Sommersaison dem Ende entgegen. Während die Männer 40 des TV GW Bad Zwischenahn und die Frauen des SVE Wiefelstede den zweiten Platz weiterhin fest im Blick haben, geht für die Männer 30 des TC Edewecht eine unbefriedigende Saison zu Ende.

Männer 30, Verbandsklasse: TC Edewecht - TuS Barendorf 3:3. Eigentlich hatten die Gastgeber vor der Saison den Aufstieg als Ziel ausgegeben. Am Ende reichte das 3:3 im abschließenden Saisonspiel aber nur noch dafür, den Klassenerhalt perfekt zu machen. Mit 5:7 Punkten stehen die Edewechter derzeit auf Platz vier, können aber noch von Teams mit zwei weniger ausgetragenen Partien überholt werden.

Saisonfinale

Während die meisten Tennisteams die Sommersaison an diesem Wochenende abschließen oder bereits abgeschlossen haben, warten auf die Männer 40 des Rasteder TC sogar noch zwei Partien.

Der derzeit viertplatzierte der Verbandsliga genießt an diesem Sonnabend ab 14 Uhr Heimrecht gegen den TC Altenberge-Erika. Auch das Saisonfinale am 4. September bestreiten die Rasteder auf eigener Anlage (13 Uhr) gegen den TC Dinklage.

Ebenfalls ein Heimspiel zum Saisonfinale tragen die Frauen 40 des TV BW Augustfehn aus. An diesem Sonntag erwartet der Verbandsligist die TG Uesen ab 9.30 Uhr zum Spitzenspiel der beiden Topteams der Liga.

„Für uns endet eine unbefriedigende Saison mit extremen Verletzungspech“, sagte Mannschaftsführer Mark Gröber nach dem 3:3 gegen Barendorf. Eike Huth und Ronald Kehr plagten sich mit Schulterproblemen, bei Tassilo Czerny war es der Ellenbogen. Auch Gröber schleppte sich angeschlagen durch die letzten beiden Saisonspiele. Gegen Barendorf machten dann Klaus Filoda, Olaf Mensching und Filoda/Mensching im Doppel mit ihren Zweisatzsiegen den Punktgewinn perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Männer 40, Verbandsklasse: TV GW Bad Zwischenahn - TSV Daverden 6:0. Ungefährdet war der Heimsieg der Zwischenahner. Alle sechs Partien gingen deutlich in zwei Sätzen an die Gastgeber.

Zum Saisonfinale erwarten die Zwischenahner nun am Sonntag ab 10 Uhr den TC Oyten zum Duell. Ein Remis würde den Gastgebern schon reichen, um Platz zwei zu sichern. Und der könnte noch wichtig werden, betont Trainer Ralf Albrechts: „Eventuell könnte der zweite Platz noch zum Aufstieg reichen. Die Jungs sind deshalb topmotiviert.“

Frauen, Oberliga: SVE Wiefelstede - Braunschweiger THC II 9:0. Da die Gäste keine spielfähige Mannschaft aufbieten konnten, siegten die Wiefelstederinnen kampflos. Mit Spannung erwarten die Ammerländerinnen nun den letzten Spieltag. Mit einem Sieg oder einem Remis im direkten Duell gegen den HTV Hannover an diesem Sonnabend ab 11 Uhr könnte der SVE den zweiten Tabellenplatz sichern. Derzeit liegen die Wiefelstederinnen knapp vor dem HTV.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.