Edewecht Die Tennis-Männer50 können auch in der nächsten Wintersaison in der Landesliga aufschlagen. Die Ammerländer sicherten sich mit einem 3:3 beim MTV Wolfenbüttel zum Saisonabschluss den vorletzten Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt.

„Wir sind sehr zufrieden, wie die Saison für uns gelaufen ist. Viele Spieler sind zum Einsatz gekommen, die damit nicht unbedingt gerechnet hatten“, sagte Mannschaftsführer Thomas Baxmeyer mit einem Lachen. Er selbst quälte sich mit einer Zerrung durch die Saison, Dieter Reiß und Nils Block kamen verletzungsbedingt gar nicht zum Einsatz. „Dafür haben wir uns richtig gut geschlagen. Damit sind wir in den zehn Jahren, in denen wir so zusammenspielen, noch nie abgestiegen“, freut sich Kapitän Baxmeyer, der mit seinem Team drei Unentschieden und zwei Niederlagen sammelte.

Schon vor dem letzten Saisonspiel beim direkten Konkurrenten aus Wolfenbüttel hatten die Edewechter die Vorteile auf ihrer Seite. Selbst eine knappe Niederlage hätte den Ammerländern zum Klassenerhalt gereicht. „Wolfenbüttel stand stärker unter Druck. Unsere größte Sorge war, ob wir überhaupt vier fitte Spieler aufbieten konnten“, sagte Baxmeyer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Anspannung fiel von den Edewechtern aber früh ab. Im Einzel setzte sich Edward Sanders mit 6:4, 6:4 gegen Klaus Specht durch. Die weiteren Einzel wurden erst im dritten Satz entschieden. Matthias Beck sorgte bei seiner Premiere nach langer Spielpause mit 6:0, 4:6, 10:5 gegen Stefan Monden für den zweiten Einzelsieg. Andreas Trost (2:6, 7:6, 9:11) und Baxmeyer (2:6, 6:4, 7:10) mussten sich knapp geschlagen geben. In den Doppeln legten Trost/Sanders mit 7:6, 7:6 gegen Specht/Monden den entscheidenden dritten Punkt nach. Da fiel die 0:6, 3:6-Niederlage von Baxmeyer/Beck nicht mehr ins Gewicht.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.