+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Staatsanwaltschaft Frankfurt
Anklage wegen „NSU 2.0“-Drohschreiben

Edewecht Es ist eine Tradition der Schützen, die vor vier Jahren in Edewecht wieder aufgenommen wurde. Seit 2015 lädt die Schieß-Sport-Gemeinschaft (SSG) Edewecht alle zum Adlerschießen ein. An diesem Sonntag, 11. August, wird auf dem Marktplatz in Edewecht ab 15 Uhr versucht, die fünf verschiedenen Elemente des Holztieres abzuschießen.

Der 1,10 mal 1,40 Meter große Adler befindet sich in einer Höhe von 12,5 Metern. Die fünf zu schießenden Teile sind dabei in einer festgelegten Reihenfolge zu treffen. Erst ist der Reichsapfel das Ziel, dann das Zepter, gefolgt von der linken Schwinge und dann von der rechten Schwinge. Bis hierhin ist das Schießen öffentlich, jeder darf sich daran beteiligen. Und jeder darf auch öfter aufs Neue antreten, um mit seinem Schuss ein Element lösen zu können.

Beim Abschießen des fünften Teilstücks, dem Rumpf, dürfen sich nur Vereinsmitglieder der SSG beteiligen. „Wenn jemand vor Beginn des letzten Durchganges ein Mitgliedsformular unterschreibt, kann er sich natürlich auch am Rumpfschießen beteiligen“, macht Thorsten Meilahn als Präsident der SSG Edewecht deutlich. Vor drei Jahren gab es den Fall, dass jemand am selben Nachmittag des Adlerschießens Mitglied wurde und gleich neuer Schützenkönig wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Denn mit dem finalen Schuss, der den Rumpf zum Fallen bringt, wird der neue Schützenkönig oder auch die neue Schützenkönigin ermittelt. „In den letzten beiden Jahren waren es Frauen, die sich für ein Jahr mit dem Titel schmücken durften. Vielleicht schafft es ja dieses Mal ein Mann“, so Meilahn. Silke Last heißt die noch amtierende Vereinskönigin, deren Amtszeit an diesem Sonntag endet.

Die Veranstaltung beginnt an diesem Sonntag bereits um 14 Uhr. Warme und kalte Getränke sowie Kuchen und Bratwurst sollen den kleinen Durst und Hunger stillen und die Veranstaltung kurzweiliger machen. Denn wann der neue König oder die neue Königin gekrönt werden kann, hängt von den Schießkünsten aller Beteiligten ab. In den letzten Jahren fand der krönende Abschluss von circa 17.30 Uhr bis 18 Uhr statt. Diese Zeit dürfte nach Thorsten Meilahn auch an diesem Sonntag erreicht werden.

Unterstützt werden die Mitglieder der Schieß-Sport-Gemeinschaft Edewecht bei der Durchführung der Veranstaltung wieder von Sängern des Männergesangvereins „Sängerrunde“ Edewecht sowie von der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht. Die Frauen der SSG sorgen auch dieses Mal wieder dafür, dass frisch gebackener Kuchen serviert wird. Und vielleicht servieren sie an diesem Nachmittag auch die Männer gleich mit ab und stellen zum dritten Mal hintereinander die Schützenkönigin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.