Edewecht /Ocholt Nach vier Spielen ohne Sieg haben die Fußballer des TuS Ocholt in der Kreisklasse wieder ein Erfolgserlebnis gehabt. Mit 4:1 besiegten die Ocholter das Schlusslicht aus Ohmstede.

VfL Edewecht - TuS Jaderberg 2:3. Torben Coldewey brachte den TuS Jaderberg nach 13 Minuten in Führung, die durch Sven Machunsky in der 21.Minute wieder ausgeglichen wurde. Es folgte das 1:2 von Kevin Mondorf (26.). Nach dem Seitenwechsel erzielte Dennis Jöstingmeier, das 3:1 für Jaderberg. Den Gastgebern blieb nur noch das Tor zum 2:3 von Patrick Block. „Wir haben ein ganz starkes Spiel gemacht und waren mindestens eine Klasse besser. Leider, und das ist das einzige Manko, haben wir zahlreiche gute Torchancen nicht genutzt und verspielen somit die drei Punkte“, sagte Edewecht-Co-Trainer Daniel Wordtmann.

TuS Ocholt - FC Ohmstede II 4:1. Ocholt begann druckvoll und verschoss nach elf Minuten aber einen Elfmeter. Besser machte es Malte Kreke mit dem 1:0 in der 51. Minute. Jan Wehner legte zwei Minuten später das 2:0 nach. Den Anschlusstreffer durch Jasper Minten (56.) konterte Malte Kreke mit seinen Treffern zwei und drei (75. und 88.). „Ohmstede hat uns das Leben schon etwas schwer gemacht, der Sieg ist aber hochverdient, wir hatten noch weitere gute Torchancen. 4:1 ist ein gutes Ergebnis und es war ein wichtiger Sieg“, sagte Ocholt-Coach Michael Meiners.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Wahnbek - TuS Elsfleth 7:1. Kein Problem hatten die Wahnbeker mit den Wesermärschlern. Bereits zur Pause führten die Gastgeber mit 3:1. Das 1:0 von Riccardo Dütsch (7.) konnte Elsfleths Malte Janssen (22.) noch ausgleichen. Bennet Löhner (35.) und Ayronjit Feldkamp (40.) legten aber weitere Treffer zur beruhigenden 3:1-Halbzeitführung nach. Nach der Pause bauten Kevin Kocks (57.), Ali Abul-Khair (64.), Domenik Ludwig (66.) und Leon Kaper (71.) die Führung weiter aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.