AMMERLAND In der Tischtennis-Bezirksliga der Männer sicherte sich die TSG Bokel mit einem 8:8 gegen Jever den direkten Klassenerhalt. Das Team belegt Platz sieben vor dem DSC Oldenburg. VfL Edewecht ist Sechster und spielt noch am 10. April gegen Schwarz-Weiß Oldenburg.

1. Bezirksklasse. TuS Ocholt – VfL Edewecht II 7:9.

Das Abstiegsendspiel hat Edewecht knapp gewonnen und sich damit den Klassenerhalt gesichert. Der TuS Ocholt muss dagegen in die Relegation. Zur Halbzeit der Partie lagen die Gastgeber durch Jonas Dettmers, Andreas Daniel, Thorben Frerichs, Horst Pätzold sowie Dettmers/Pätzold noch mit 5:4 in Führung. Doch Edewecht kam anschließend besser ins Spiel. . Für die Gastgeber sorgte Frerichs mit seinem zweiten Erfolg noch einmal für Hoffnung, als er zum 7:7 ausgleichen konnte. Doch Daniel Albrecht zum 7:8 und die überragenden Noss/Hülsmann zum 7:9 machten nicht nur den Edewechter Sieg, sondern auch den endgültigen Klassenerhalt perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS EkernMTV Jever V 5:9.

Die letzte Chance auf den dritten Tabellenplatz verspielte der ersatzgeschwächte TuS Ekern durch die Heimniederlage gegen den MTV Jever V. Dabei misslang bereits der Start, als die Gäste nach einem 1:2 auf 1:5 davonziehen konnten. Dirk Minssen und Stefan Harwardt brachten die Ekerner zwar etwas heran, doch mit zwei weiteren Siegen zum 3:7 stellten die Friesländer den alten Abstand wieder her. Am Sieg der Gäste änderten dann auch die Punkte vier und fünf durch Rainer Nowak und Volker Kemper nichts mehr, denn in den folgenden zwei Partien machten die Jeveraner alles klar.

SSV JeddelohVareler TB 8:8.

Für Jeddeloh stand bereits vorher der dritte Tabellenplatz praktisch fest, es fehlte durch die Ekerner Niederlage nur noch ein Punkt. Diesen konnte man gegen Varel erzielen. Beim Stand von 5:7 sah es für die Ammerländer nicht gut aus, doch Markus Ebner sowie Wolfgang Wagner und Hubert Schnöink mit ihren zweiten Tagessiegen hielten die Hoffnungen auf einen Sieg aufrecht. Doch eine knappe 5-Satz-Niederlage im Schlussdoppel verhinderte den Sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.