Edewecht Nachdem für die Handballer des VfL Edewecht der Verbleib in der Oberliga feststeht, kann das Team nun entspannt auf die nächste und letzte Aufgabe der Saison schauen. An diesem Samstag ist um 19.30 Uhr der amtierende Meister vom OHV Aurich zu Gast in der Heinz-zu-Jührden-Halle.

Das Team um Trainer und Ex-VfLer Arek Blacha hat mit 49:1 Punkten die perfekte Saison zwar knapp verpasst, ist aber das absolute Überteam der Oberliga. Nur ein Unentschieden – gegen den TV Bissendorf – erlaubten die Auricher ihren Gegnern. Der Absteiger aus der Dritten Liga hatte von Anfang an die Favoritenrolle inne und erfüllten ihren Auftrag mit Bravour. Nun muss der OHV noch in der Aufstiegsrelegation gegen den Meister aus Westfalen ran, um den Abstieg von 2018 wieder korrigieren zu können

Für den VfL Edewecht gilt, sich im letzten Spiel der Saison gegen solch einen starken Gegner achtbar aus der Affäre zu ziehen und sich von den heimischen Fans in die Sommerpause zu verabschieden. „Wir freuen uns das letzte Spiel in dieser Saison vor unseren Fans austragen zu dürfen,“ sagt VfL-Pressesprecher Axel Baumeyer: „Wir haben doppelten Grund zu feiern. Wir haben die Klasse gehalten und dürfen die stärkste Mannschaft des Jahres begrüßen. Das bedeutet noch einmal Handball vom Feinsten in Edewecht.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Spiel wird es einige Verabschiedungen von Spielern geben, die das Bild des VfL in diesem Jahr stark geprägt haben. „Das wird wieder eine emotionelle Berg- und Talfahrt für alle sein“, meint Baumeyer: „Nächste Saison wird es einen deutlichen Umbruch geben in Edewecht, das ist durch die Abgänge klar geworden. Wir werden uns neu aufstellen müssen und das ist, durch die späte Qualifikation für die Oberliga, mehr als schwierig.“ Aber erst einmal wollen die Edewechter am Samstag zusammen mit den Fans den Saisonabschluss feiern.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.