Edewecht Geduld und Vertrauen haben sich ausgezahlt: Nach einem Punkt aus den ersten vier Spielen haben die Fußballer des VfL Edewecht in der 1. Kreisklasse die Kurve bekommen. Ihre starke Serie aus dem Liga-Alltag – der VfL holte zuletzt zwölf von möglichen 15 Punkten – unterstrichen die Ammerländer nun auch im Kreispokal. Im Achtelfinale warf der VfL den ligahöheren SV Ofenerdiek mit 2:1 aus dem Wettbewerb.

Drei Ammerländer Duelle am Freitagabend in Kreisklasse

Mit vier Partien am Freitag geht die Fußball-Kreisklasse in den zehnten Spieltag. Ein weiteres Duell findet am Samstag um 18 Uhr (Post SV gegen SVG Berne) statt, die Begegnung TuS Eversten II gegen SVE Wiefelstede II wurde bereits am Donnerstagabend gespielt (Ergebnis stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest).

In Metjendorf treffen am Freitag um 19.30 Uhr zwei ambitionierte Teams aufeinander. Die Gastgeber erwarten Absteiger FSV Westerstede. Deutlicher dürfte zur gleichen Zeit die Angelegenheit in Jeddeloh werden, wenn der SSV II die SG Friedrichsfehn/Petersfehn zu Gast hat. In Osterscheps empfängt die SG um 20 Uhr den Aufsteiger TuS Wahnbek.

„Wir wussten auch vorher schon, dass die Leistung in den Spielen gestimmt hat. Gegen Ofenerdiek kam nun auch das nötige Glück dazu“, sagte VfL-Trainer Michael Leverenz. Nach einem Eigentor von Sven Machunsky in der 8. Minute machte der Verteidiger mit einem Kopfballtreffer kurz vor der Pause seinen Fehler wieder wett. Auch im zweiten Durchgang war der Favorit zwar überlegen, der VfL hielt aber clever dagegen. Erst hielt Torhüter Julian Sebastiany einen Elfmeter, in der dritten Minute der Nachspielzeit hieß es Elfmeter für Edewecht. Der eingewechselte Jorrit Nagl lief an und erzielte den Siegtreffer zum 2:1.

„Wir haben auch nach dem wenig guten Saisonstart mit nur einem Punkt die Ruhe bewahrt. Dieses Vertrauen in die Jungs zahlt sich jetzt aus“, freut sich Leverenz. Vor allem das starke Auftaktprogramm mit dem Führungsduo Jeddeloh und Berne, dem Titelanwärter Metjendorf und Absteiger Westerstede meinte es nicht gut mit dem VfL.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber auch in diesen Partien lief nicht so viel schief, betont Leverenz: „Bis auf das Spiel gegen Berne hätten wir kein Spiel verlieren müssen. Wir waren nur vor dem Tor nicht effektiv genug.“

Davon ist derzeit – auch wenn es gegen die einfacheren Gegner der Liga geht – nichts mehr zu merken. Vier Tore gelangen den Edewechtern gegen den Post SV und die Schepser SG, drei gegen Ohmstede II. „Wir haben einen guten Lauf und genießen es, solange er anhält“, sagt Leverenz. Ob es für einen Platz in der Spitzengruppe reicht, will der Coach nicht abwägen: „Ich weiß, was das Team kann und wir sind auch in der Breite gut aufgestellt. Druck haben wir aber nicht.“

Dennoch dürfte auch Leverenz Interesse daran haben, dass die Erfolgsserie auch nach dem spielfreien Wochenende weitergeht. Am Freitag, 26. Oktober, hat der VfL dann den Aufsteiger TuS Wahnbek zu Gast.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.