Wiefelstede Die beiden Niederlagen zuletzt im Pokal und der Liga haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede gut weggesteckt. Im Auswärtsspiel beim BV Bockhorn feierte die Elf von Trainer Ralf Brumund einen – auch in dieser Höhe – verdienten 4:1 (1:1)-Erfolg.

„Wir waren von Anfang an das bessere Team, haben uns aber zu Beginn schwer getan. Bockhorn stand tief und hat versucht mit langen Bällen in Kontergelegenheiten zu kommen“, fasste Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve die Anfangsphase zusammen. Obwohl der SVE mehr vom Spiel hatte, gingen jedoch die Gastgeber in Führung. Ein Bockhorner Angreifer wurde in abseitsverdächtiger Position ungestüm von Niklas Eiting im Strafraum attackiert, Schiedsrichter Janek Wolf entschied auf Strafstoß. Vom Punkt ließ Patrick Degen SVE-Keeper Holger Gerdes keine Chance und traf zum 1:0 (14.).

Wiefelstede ließ sich vom Gegentreffer aber nicht entmutigen und spielte weiter offensiv. Belohnt wurde das Auftreten mit dem Ausgleich. Kevin-Marcel Kocks steckt auf Sven Van-Laaten durch, der die Bockhorner Führung nach 24 Minuten egalisierte. „Bis zur Halbzeit haben wir weiter Druck gemacht, es aber versäumt, selbst in Führung zu gehen“, ärgerte sich Gerve.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Denn auch nach dem Seitenwechsel gingen die Ammerländer fahrlässig mit ihren Torchancen um. Innerhalb von wenigen Minuten wurden gleich drei gute Möglichkeiten ausgelassen. Besser machte es dann Niklas Stahmer nach 63 Minuten. Wiefelsteder und Bockhorner ließen seinen Eckball passieren, der zum 2:1 im Tor einschlug.

Mit der Führung im Rücken hatten die Gäste die nur selten gefährlich auftretenden Bockhorner vollkommen im Griff. Die Entscheidung fiel dann fünf Minuten vor dem Ende. Timon Sylvester wurde im Bockhorner Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte SVE-Torhüter Hergen Gerdes souverän zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte dann Sylvester mit dem 4:1 in der Nachspielzeit.

Mit sieben Punkten nach vier Spieltagen haben die Wiefelsteder einen ordentlichen Start hingelegt. „Vor der Saison hätte ich diesen Punktestand sofort unterschrieben. Jetzt wollen wir in der kommenden Wochen nachlegen und die Niederlage gegen den VfB Oldenburg II am vergangenen Spieltag vergessen machen“, gibt Gerve die Richtung für die nächsten Spiele vor.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.