Ammerland In der 1. Bezirksklasse haben die Tischtennis-Männer des TuS Ocholt die große Chance auf Platz eins verpasst.

TSG Westerstede II - TuS Ocholt 9:4. Die Pleite beim Nachbarn kostete den TuS wichtige Punkte im Kampf um den Titel. Bis zum 4:3 für Westerstede durch Horst Claaßen/Rolf Claaßen, Konstantin Erbes/Keno Behrens sowie die Claaßen-Brüder im Einzel bei Gegenpunkten von Jörg Waldera, Andreas Daniel und das Doppel Daniel/Jonas Dettmers nahm die Partie einen normalen Verlauf. Doch vier Punkte in Folge für Westerstede durch Erbes, Behrens und wiederum H. und R. Claaßen zum 8:3 war die Vorentscheidung. Ocholt konnte nur noch durch einen kampflosen Erfolg von Daniel verkürzen, ehe Joachim Hartmann den Erfolg perfekt machte.

Vareler TB - TuS Ocholt 6:9. Durch den Sieg in Varel bleiben die Ocholter immerhin punktgleich mit den spielfreien Rastedern an der Tabellenspitze. Das entscheidende Spiel um die Meisterschaft zwischen Ocholt und Rastede findet am 1. April statt. Wichtig könnte der Sieg in Varel dennoch werden. Zwar verlief die Partie bis zum 5:5 ausgeglichen. Waldera, Michael Pätzold, Ralf Heidergott und die Doppel Pätzold/Waldera sowie Thorben Frerichs/Heidergott hatten bis dato für Ocholt gepunktet. Die zweite Hälfte des Spiels gehörte fast komplett den Gästen. Varel holte nur noch einen Sieg. Ansonsten kamen die Ammerländer durch Daniel, Waldera, Heidergott und Ersatzmann Lucas Oeltjen zum Erfolg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSG Westerstede II - VfL Edewecht 6:9. Vor allem der Start misslang aus Westersteder Sicht komplett, als in den ersten sieben Spielen lediglich H. Claaßen punkten konnte und Edewecht somit durch Hans-Jürgen Tauch, Martin Warnken, Rainer Jedamski und alle drei Doppel mit 6:1 in Führung ging. Erneut Claaßen sowie Erbes, Behrens, R. Claaßen und Ingo Böger glichen zwar mit fünf Siegen in Folge zum 6:6 aus, doch offensichtlich hatte die Aufholjagd zu viel Kraft gekostet. Die letzten drei Spiele gingen durch Warnken sowie Jens und Lutz Schöbel an die Gäste.

TuS Ofen - TuS Sande III 1:9. Auf seiner Abschiedstournee kassierte der TuS eine klare Niederlage. Beim 1:9 konnte das Doppel Frank Hübner/Sören Münch für den einzigen Zähler sorgen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.