Landesturnier
Diese Ponys kann keiner stoppen

Das Team vom Reit- und Fahrverein Steinfeld-Mühlen holte den Sieg. Es ist auch Weser-Ems-Meister.

Bild: Frank Jacob
Im Galopp: Bei den Ponyspielen am Sonntagnachmittag war Schnelligkeit gefragt.Das zeigte auch Leandra Böckermann vom Reit- und Fahrverein Steinfeld-Mühlen.Bild: Frank Jacob
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede Diese Ponys kann niemand bremsen: Die Mannschaft vom Reit- und Fahrverein Steinfeld-Mühlen hat am Sonntagnachmittag beim 68. Oldenburger Landesturnier im Rasteder Schlosspark die Ponyspiele für sich entschieden. Das Team um Jessica Thomas auf Melody, Lina Otte auf Silvie, Josephine Prues auf Simone und Leandra Böckermann auf Naomi setzte sich in einem spannenden Finale vor vielen Zuschauern gegen die Teams vom Schlangenhof Garrel und aus Ovelgönne durch.

„Die neun besten Mannschaften aus dem Oldenburger Land gehen heute an den Start“, sagte Moderator Bernd Menke. In der Vorrunde traten jeweils drei Mannschaften gegeneinander an. Unter dem Beifall der Zuschauer maßen sie sich in drei Wettbewerben: Sacklaufen, Eimerlaufen und Flaggenspiel.

Beim Sacklaufen führte ein Reiter sein Pony an der rechten Hand und ein zweiter Reiter seines an der linken Hand, so dass die Reiter zwischen den Ponys liefen. Dabei hatten sie jeweils ein Bein in einem Sack.

Beim Eimerlaufen mussten die jungen Reiter über eine Reihe umgedrehter Eimer laufen, während sie ihr Pony nebenher führten. Beim abschließenden Flaggenspiel musste ein Flagge während des Reitens aus einem Ständer genommen werden und im Galopp an den nächsten Starter übergeben werden. Der musste die Flagge dann wieder in dem Ständer platzieren.

In der Vorrunde setzte sich in der ersten Gruppe Ovelgönne mit der schnellsten Zeit gegen die Mannschaften aus dem Saterland und aus Rastede durch. In der zweiten Gruppe gewann Schlangenhof Garrel I vor Ovelgönne II und Cappeln. Die dritte Gruppe entschied Steinfeld-Mühlen vor Schlangenhof II und Berne für sich.

„Wir sind bereits Weser-Ems-Meister geworden“, erzählte Alfred Rohe vom Reit- und Fahrverein Steinfeld-Mühlen. Der 55-Jährige ist zugleich Staffelleiter für die Bereiche Oldenburg-Nord und Oldenburg-Süd, die Teil der Ponyliga Weser-Ems sind. 93 Mannschaften würden im Weser-Ems-Gebiet bei den Ponyspielen mitmachen, Steinfeld-Mühlen holte sich dort den Titel.

In Rastede wird beim Landesturnier für die Bereiche Oldenburg-Nord und -Süd dann noch der Oldenburger Meister ermittelt. „Die Kinder sollen Teamgeist lernen und sich gegenseitig motivieren“, sagte Rohe. Seit mehr als 25 Jahren gebe es die Ponyspiele im Weser-Ems-Gebiet bereits, ergänzte Moderator Menke. Das gebe es in keinem anderen Landesverband.

Das könnte Sie auch interessieren