Wiefelstede /Rastede Lange Bälle, viel Kampf, viele Fehlpässe: das Ammerland-Derby in der Fußball-Bezirksliga am Sonntagnachmittag zwischen dem SVE Wiefelstede und dem FC Rastede war sicherlich keine Partie für Fußball-Feinschmecker. Mit der hohen Intensität hatten sich beide Teams am Ende aber beim 1:1 (0:0) einen Punkt verdient.

Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve fasste die Partie nach dem Abpfiff treffend zusammen: „Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient.“ In die gleiche Richtung ging auch die Analyse von Rastedes Trainer Marc Bury: „Trotz unseres Chancenplus ist es eher ein Punktgewinn als ein Punktverlust, wenn du wenige Minuten vor dem Ende noch den Ausgleich schaffst.“

In der ersten Hälfte waren es vor allem die Rasteder, die nach einer umkämpften Anfangsviertelstunde immer besser in die Partie fanden und zu Feldvorteilen kamen. Richtig gefährlich wurde es im Ansatz in der 28. Minute als Rastedes Frithjof Ammermann eine Flanke aus fünf Metern Torentfernung noch ins Seitenaus schoss. Auf der anderen Seite kamen die Wiefelsteder durch Malte Lammers und Kilian Kreye per Fernschüssen zu passablen Torchancen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dafür, dass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging, konnte sich der SVE vor allem bei Torhüter Hergen Gerdes bedanken. Erst parierte er in der 42. Minute gegen Robert Feldmann stark. Zwei Minute später behielt er auch gegen den freistehenden Malte Schwerdtfeger die Nerven.

Im zweiten Durchgang boten die beiden Mannschaften eine ähnliche Spielanlage. Doch mit den hohen Bällen wurde es nie wirklich gefährlich. Erst in der letzten zehn Minuten, die Sven Van Laaten mit einem strammen Freistoß einleitete, wurde es noch einmal spannend.

Fünf Minuten vor dem Ende war es der eingewechselte Christoph Oltmanns, der die Gastgeber in Führung brachte. Bei einem Konter prallte der Ball FC-Verteidiger Rene Fredehorst unglücklich ans Bein, Maik Ebeling hatte freie Bahn und legte clever auf Oltmanns rüber, der zum 1:0 traf. Die Freude über die Führung währte jedoch nur drei Minuten. Nach einem Freistoß fiel der Ball nach einer missglückten Abwehraktion von Michael Behrends wohl noch von Bennet Thormählen abgefälscht zum 1:1 ins Tor.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.