Ammerland Berichte vom Tischtennis im Bezirk Weser-Ems.

Bezirksliga Männer. TuS Sande II – TSG Bokel 9:6.

Die Bokeler erwischten gegen den Spitzenreiter den besseren Start und gingen durch Jan-Gerd Bargmann/Ralf Strube, Bargmann und Fritz Janßen mit 3:2 in Front. Von vier Siegen für Sande zum 6:2 ließ man sich anschließend auch nur wenig beeindrucken. Wiederum Bargmann und Janßen sowie Klaus Will egalisierten die Sander Führung zum 6:6. Der Tabellenführer zeigte in den letzten drei Spielen jedoch, warum er in dieser Saison noch ungeschlagen ist und setzte sich jeweils in drei Sätzen klar zum 9:6-Endstand durch.

TuS Sande II – FC Rastede II 9:5.

Klar verteilt schienen die Rollen im Duell Erster gegen Letzter, doch so deutlich wurde es dann nicht. Genau wie die Bokeler gingen nämlich erst einmal die Gäste in Führung. Rudi Albrecht/Eike Moritz, Steffen Schneider und Rudi Albrecht waren zum 3:2 für Rastede siegreich. Dann gelangen Sande vier Siege in Folge zum 6:3. Rastede konnte aber nur noch zwei Siege durch Albrecht sowie Andreas Haake erzielen, den Sieg der Gastgeber aber nicht mehr gefährden. Die Löwen bleiben damit Tabellenschlusslicht, könnten in der nächsten Woche aber durch einen Erfolg im Kellerduell in Jever die rote Laterne abgeben.

1. Bezirksklasse. FC Rastede III – TV Apen 6:9.

Der FC Rastede III hat es nach dem etwas überraschenden Punktgewinn in der letzten Woche verpasst, gegen den TV Apen nachzulegen. Dabei dominierte das Team die ersten Spiele und ging durch Oliver Vorwerk, Frithjof Ammermann und die Doppel Vorwerk/Ammermann und Robert Lau/Jannis von Waaden mit 4:1 in Führung. Die Führung hatte auch nach zwei Aper Punkten durch Norbert Baumgarten und Martin Siemers noch Bestand, als Lau zum 5:3 erfolgreich war. Danach riss bei den Gastgebern aber ein wenig der Faden. Erst glichen Christian Schliep und Stefan Dettmer zum 5:5 aus. Ammermann erzielte zwar noch einmal das 6:5, doch nach den zweiten Siegen von Siemers, Baumgarten und Schliep war die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste gefallen.

TV Apen – TSR Olympia Wilhelmshaven 4:9.

Weniger Erfolg hatten die Aper gegen den TSR Olympia Wilhelmshaven. Alle drei Eingangsdoppel gingen zum schnellen 0:3 verloren. Auch wenn in der Folge Dettmer und Siemers punkten konnten, bauten die Gäste aus der Jadestadt ihre Führung gar noch weiter auf 2:6 aus. Schliep und Dettmer sorgten mit ihren Siegen zum 4:6 noch einmal für Hoffnungen auf Aper Seite, doch drei Siege für Wilhelmshaven machten diese zunichte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.