Friedrichsfehn /Westerstede In guter Form präsentierten sich die Ammerländer Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften in der Halle. In Hannover erreichten sowohl die Starter des SV Friedrichsfehn als auch Josina Papenfuß von der TSG Westerstede gute Ergebnisse.

Papenfuß ging über die 3000 Meter in der Altersklasse U18 an den Start. Im Vorfeld hatte die Bundeskader-Athletin die beste Meldezeit erreicht und ging so auch als Favoritin ins Rennen. Im gemeinsamen Start mit der U20 gingen die zehn besten Athletinnen aus Niedersachsen und Bremen auf die Strecke – und Papenfuß von Beginn an vorneweg. Die Westerstederin hielt das Tempo lange Zeit hoch. Erst im Schlussprint auf den letzten 150 Metern musste die TSG-Starterin Lisa Vogelgesang (U20) noch vorbeiziehen lassen. Dennoch konnte Papenfuß ihre Altersklasse mit knapp 40 Sekunden Vorsprung (9:57,17 Minuten) gewinnen. Der Lohn war eine neue persönliche Bestzeit. In zwei Wochen startet die Westerstederin dann bei den Norddeutschen Meisterschaften.

Gut lief es auch für die Starterinnen des SV Friedrichsfehn. Sarah Katharina Ohlrogge hatte sich gleich in vier Disziplinen für die Titelkämpfe qualifiziert. Dabei schaffte sie es gleich zweimal auf das Siegerpodest. Beim Hochsprung wurden 1,49 Meter mit Platz drei belohnt. Auch beim Kugelstoßen war der Lohn für eine neue persönliche Bestzeit von 11,16 Meter der Bronzerang. Die Weite von 5,17 Meter im Weitsprung bedeutete ebenfalls Bestleistung und reichte am Ende für Platz acht in einem starken Teilnehmerfeld.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Über die 60-Meter-Hürdendistanz wurde Ohlrogge Fünfte in 10,11 Sekunden. Besser machte es ihre Vereinskollegin Corinna Sandfort, die in eigener Bestzeit von 9,58 Sekunden auf Platz drei sprintete. Als Viererstaffel über die 4x200-Meter gingen Ohlrogge, Sandfort, Hanna Grummert und Johanna Drab an den Start. In 1:53,57 Minuten erreichten die Ammerländerinnen im Endlauf den fünften Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.